Alle Kategorien
Suche

Beim BND eine Ausbildung machen - so gelingt's

Beim BND können Sie verschiedene Ausbildungen machen. Welchen Weg Sie einschlagen können, ist vor allem davon abhängig, welchen Schulabschluss Sie haben oder ob Sie eventuell sogar schon ein Studium abgeschlossen haben.

Der BND beschafft Informationen.
Der BND beschafft Informationen.

Der Bundesnachrichtendienst ist für die Beschaffung von Informationen, die für die Sicherheit des Landes relevant sind, zuständig. Diese Daten stellt er der Regierung zur Verfügung, die anhand dieser Informationen ihre Entscheidungen trifft. Seinen Sitz hat der BND in Pullach in der Nähe von München und direkt in Berlin. In Zukunft soll der BND nach Berlin umziehen, die Technische Aufklärung bleibt jedoch in Pullach.

Diese Ausbildungen können Sie beim BND machen

  • Beim BND können Sie eine Ausbildung im mittleren oder im gehobenen Dienst machen und starten dadurch Ihre Beamtenlaufbahn. In beiden Bereichen gibt es spezielle Ausbildungen in der Fernmelde- und elektronischen Aufklärung des Bundes, die direkt für die Beschaffung von Informationen zuständig ist.
  • Für eine Ausbildung im mittleren Dienst brauchen Sie einen Realschulabschluss oder einen Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Wenn Sie eine Ausbildung in der Fernmelde- und elektronischen Aufklärung des Bundes machen möchten, muss es sich hierbei um eine Ausbildung in einem technischen Beruf handeln.
  • Für eine Ausbildung im gehobenen Dienst benötigen Sie das Abitur oder die Fachhochschulreife. Für die spezielle Ausbildung in der Fernmelde- und elektronischen Aufklärung des Bundes müssen Sie zusätzlich bereits ein Studium abgeschlossen haben. Hierfür kommen die Studienfächer Elektrotechnik, Mathematik, Nachrichtentechnik, Informatik und Sprachen infrage.

So bewerben Sie sich beim Bundesnachrichtendienst

Der Bundesnachrichtendienst nimmt keine Online-Bewerbungen entgegen, deshalb können Sie sich nur schriftlich bewerben.

  • Hierfür brauchen Sie - wie dies bei Bewerbungen üblich ist - ein Anschreiben und einen tabellarischen Lebenslauf mit den dazu gehörigen Zeugnissen und Nachweisen. Schicken Sie keine Originale, denn falls Sie mit Ihrer Bewerbung keinen Erfolg haben, werden Ihre Unterlagen vernichtet.
  • Zusätzlich müssen Sie für eine Bewerbung beim BND einen Personalbogen ausfüllen. Diesen Personalbogen können Sie sich auf der Internetseite des BND herunterladen. Drucken Sie ihn gleich zweimal aus, denn Sie müssen ihn in zweifacher Ausfertigung zusammen mit Ihren Bewerbungsunterlagen einreichen.
  • Außerdem legen Sie eine Postkarte bei, die Sie an sich selbst adressieren und frankieren. Diese Postkarte bekommen Sie als Bestätigung, dass Ihre Bewerbung beim BND eingegangen ist, zurückgeschickt.

Nachdem Ihre Bewerbung beim Bundesnachrichtendienst eingegangen ist, kann es einige Monate dauern, bis man Kontakt mit Ihnen aufnimmt. Planen Sie daher genügend Zeit ein und schicken Sie Ihre Bewerbung so früh wie möglich. Bewerbungsschluss ist zwischen neun Monaten oder mehr als einem Jahr vor Ausbildungsbeginn, wobei die einzelnen Ausbildungen in verschiedenen Monaten beginnen. Genaue Daten finden Sie auf der Internetseite des BND im Bereich Laufbahnausbildung.

Teilen: