Alle Kategorien
Suche

Bauschaum giftig? - Das sollten Sie beachten

Bauschaum wird für viele Arbeitsschritte im Handwerk verwendet. Besonders oft findet er seine Anwendung in der Auffüllung eines Freiraumes. Bei Fenstern oder Wandeinbauten können Sie somit den leeren Zwischenraum zur Stabilisation mit diesem Material ausfüllen. Bedenken Sie aber, dass dieser Baustoff bei falschem Gebrauch für Ihren Körper auch giftig sein kann.

Einen optimalen Schutz bieten Ihnen Handschuhe sowie ein Mundschutz.
Einen optimalen Schutz bieten Ihnen Handschuhe sowie ein Mundschutz.

Lassen Sie den Bauschaum ordentlich aushärten

Im Bauschaum sind in flüssiger Form Lösungsmittel enthalten. Diese wirken unter Umständen giftig auf den menschlichen Organismus. Allerdings bedarf es dafür auch eines sehr intensiven Kontakts.

  1. Sie sollten mit dem Bauschaum in frischer Form nicht direkt in Kontakt treten.
  2. Eventuelle Kontakte mit der Haut sind mit handelsüblichen Produkten in der Regel auch nicht gefährlich. Ansonsten lesen Sie den notwendigen Hinweis auf der Tube.
  3. Zum eigenen Schutz und dem des bearbeiteten Objektes sollten Sie das Material ordentlich aushärten lassen. Lassen Sie dem Baustoff dafür seine 24 bis 48 Stunden und tasten Sie nicht zu oft mit Fingertests an Ihrem Produkt herum.
  4. Nach der Trockenzeit sind die Lösungsmittel komplett aus dem Material entschwunden. Jetzt ist der trockene Bauschaum definitiv nicht giftig.

Giftig ist er nur bei verschiedenen Anwendungsverstößen

Es gibt natürlich ein paar Vorgehensweisen und Handlungen, die Sie im Beisein dieses Materials nicht ausführen sollten. Der Bauschaum reagiert während seines Gebrauchs mit der Umwelt und der Luft. Und daher kann er unter Umständen als giftig bezeichnet werden.

  1. Sie sollten nie Ihre Nase an das Material halten. Der Riechversuch sollte definitiv tabu sein. Denn die kleinsten Teilchen greifen in der Nase Ihre Schleimhäute an.
  2. Da Sie auch im Magen und dem restlichen Körper Schleimhäute besitzen, ist vom Verzehr dieser Substanz gänzlich abzuraten. Daher sollten Sie so konsequent sein und  erst gar nicht in einem Raum speisen, indem der Bauschaum gerade seine Anwendung findet.
  3. Nutzen Sie zudem schützende Handschuhe. Sie könnten verletzt sein, wodurch die Inhaltsstoffe dieses Baumaterials ihren Ansatzpunkt gefunden hätten. Gehen Sie dabei auf Nummer sicher, da Sie kleine Risse in der Haut womöglich gar nicht wahrnehmen.
  4. Sie sollten auch nicht zu viel vom austretenden Gas einatmen. Dieses wird für das Heraustreiben aus der Dose verwendet. Hierbei dient Ihnen ein Mundschutz.

Wenn Sie den Baumschaum zügig und gemäß der Anleitung verwenden, ist er für Ihren Organismus nicht giftig. Natürlich gibt es auch allergische Personen, die sehr empfindlich auf diese Bestandteile reagieren. Lüften Sie Ihren Raum als zusätzlichen Schutz dieser vermeintlich gesundheitsschädigenden Inhaltsstoffe daher ausgiebig durch.

Teilen: