Alle Kategorien
Suche

Bandscheibenvorfall und Sport - so steigen Sie wieder ein

Bewegung ist gesund und wichtig, auch nach einem Bandscheibenvorfall müssen Sie nicht auf Sport verzichten, im Gegenteil, Ihr Rücken profitiert davon. Nach einem Bandscheibenvorfall sollten Sie allerdings langsam mit dem Training beginnen und die Belastung vorsichtig steigern.

Auch nach einem Bandscheibenvorfall ist Sport wichtig für einen starken Rücken.
Auch nach einem Bandscheibenvorfall ist Sport wichtig für einen starken Rücken.

Was bei einem Bandscheibenvorfall erlaubt ist

  • Die Bandscheiben brauchen Bewegung, um elastisch zu bleiben und mit Nährstoffen versorgt zu werden. Durch regelmäßigen Sport werden die Bandscheiben besser versorgt und bleiben elastisch. Zusätzlich stärken Sie Ihre Rückenmuskulatur und entlasten damit die Bandscheiben.
  • Die Wiederaufnahme von Sport nach einem Bandscheibenvorfall sollten Sie immer vorab mit Ihrem Arzt besprechen, sobald dieser grünes Licht gibt, steht dem Sport nichts mehr im Wege. Wenn Sie nach dem Bandscheibenvorfall operiert wurden, so sollten Sie die Wundheilung abwarten und Sportarten wie Schwimmen erst betreiben, wenn die Wunde komplett verheilt ist, ansonsten besteht Entzündungsgefahr.
  • Sportarten wie Schwimmen oder Wassergymnastik sind zu Beginn ideal, der Körper wird durch das Wasser entlastet und die Bewegungen sind leichter durchzuführen. Durch das Wasser wird der ganze Körper gekräftigt, besonders auch die Rumpfmuskulatur. Ob Sie Brust- oder Rücken schwimmen hängt davon ab, was Ihr Rücken schmerzfrei mitmacht, sobald Sie Beschwerden bekommen, sollten Sie die Position wechseln.
  • Walken oder Nordic-Walking ist eine gute Möglichkeit, um die Kondition zu steigern. Die aufrechte Haltung wird geschult und bei dem Einsatz von Walking-Stöcken werden Oberkörper und Arme gekräftigt. Wenn Sie Neuling auf dem Gebiet sind, belegen Sie unbedingt einen Kurs, denn nur mit der richtigen Technik ist diese Sportart effektiv und ein geschulter Trainer hat Ihre Körperhaltung im Blick.
  • Pilates oder Yoga sind als Sport nach einem Bandscheibenvorfall ideal, um sanft die Muskulatur zu kräftigen, die Durchblutung zu verbessern und eventuelle Schmerzen zu lindern. Dabei sollten Sie immer auf Ihre Schmerzgrenze achten und diese nicht überschreiten, akrobatische Übungen sollten Sie am Anfang meiden und dem Trainer mitteilen, dass Sie einen Bandscheibenvorfall haben, damit dieser Ihnen die optimalen Übungen zeigen kann.

Bewegungen, die Sie meiden sollten

  • Sportarten, die ruckartige Bewegungen, Drehungen oder schweres Heben erfordern sollten Sie nach einem Bandscheibenvorfall nur sehr langsam und vorsichtig wieder aufnehmen. Es empfiehlt sich, vorab die Rücken- und Rumpfmuskulatur zu stärken und die Beweglichkeit wiederherzustellen.
  • Für Ausdauersportarten wie Joggen oder Radfahren sollten Sie sich einen Trainingsplan erstellen, der Ihrem Rücken erlaubt, sich an die Belastung langsam wieder zu gewöhnen. Hier gilt auch, dass Sie immer auf Ihre Schmerzgrenze achten sollten.
  • Welche Sportarten nach einem Bandscheibenvorfall wieder möglich sind, hängt immer von der individuellen Diagnose ab. Beraten Sie sich im Zweifelsfall mit Ihrem Arzt oder Physiotherapeuten und steigern Sie das Training langsam.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.