Die Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin

Bei der Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf.

  • Die Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin, ganz genau genommen heißt der Ausbildungsberuf Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk mit dem Schwerpunkt Bäckerei, dauert drei Jahre und findet in Bäckereien und an Berufsschulen statt.
  • Während der Ausbildung lernen Bäckereifachverkäufer/innen, wie man Brot und andere Backwaren sowie Imbisse verkauft und die Kunden berät. Sie erfahren außerdem, wie man die Backwaren in der Theke appetitlich präsentiert sowie den Verkaufsraum dekoriert und in Ordnung hält. Auch das Zubereiten belegter Brote und kleiner Imbisse gehört zu den Aufgaben, die sie lernen. Ebenso werden sie mit diversen Aufgaben in den Lagerräumen vertraut gemacht, müssen Teigrohlinge aufbacken und Bestellungen aufgeben. Gehört ein Café zur Bäckerei, erlernen sie auch das Servieren.
  • Die Abschlussprüfung besteht aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil. Im praktischen Teil, der bis zu acht Stunden dauern kann, muss der Prüfling beweisen, dass er den Verkauf und die Beratung der Kunden, auch wenn diese besondere Wünsche haben, beherrscht, die Waren korrekt verpacken und ebenso korrekt kassieren kann. Außerdem wird die Präsentation der Waren, die Dekoration der Theke und des Verkaufsraumes und das Herstellen von Werbemitteln geprüft. Hinzu kommen lebensmittelrechtliche Kenntnisse, Sicherheits- und Gesundheitskenntnisse, Hygiene- und Umweltwissen sowie wirtschaftliches und ökologisches Wissen, das während der Prüfung unter Beweis gestellt werden muss. In der schriftlichen Prüfung muss das in der Berufsschule erlernte Wissen nachgewiesen werden.

So können Sie sich auf die Prüfungsfragen vorbereiten

Die schriftliche Prüfung umfasst Fragen in den Bereichen Waren, Verkauf und Beratung, betriebswirtschaftliches Handeln sowie Wirtschafts- und Sozialkunde. Der umfangreichste Bereich, der zugleich am meisten zur Endnote zählt, ist der Bereich Waren, Verkauf und Beratung.

  • Bei der Prüfung müssen Sie unter anderem mit Fragen zu Brot und Kleingebäck, beispielsweise die verschiedenen Teigsorten betreffend rechnen, außerdem mit Hygienefragen, Backprozessen, Kundentypen, Warenpräsentation sowie mit Fragen im Bereich Fachmathematik.
  • Zur Vorbereitung auf die Prüfungsfragen finden Sie im Internet einige Seiten, beispielsweise der Bäckerfreund und die Backstube, die einen sehr umfangreichen Katalog an Prüfungsfragen kostenlos anbieten.
  • Ebenfalls zur Vorbereitung geeignet sind diverse Bücher, darunter "Prüfungsbuch für Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk. Bäckerei/Konditorei" von Helmut Nuding, Klaus Ulbrich und Wolfgang Wannenmacher. Es orientiert sich an der aktuellen Ausbildungsordnung, enthalten sind mathematische Fragen genauso wie Fragen zur Waren- und Verkaufskunde, ebenso die Lösungen. Mehr als 400 Prüfungsfragen samt umfangreichen Erläuterungen in allen relevanten Prüfungsbereichen enthält das Buch "Prüfung und Praxis Fachverkäufer/in Bäckerei/Konditorei" von Wolfgan Mößner.
  • Rechtzeitig vor der Prüfung sollten Sie auch mit Ihrem Lehrherrn und mit ausgebildeten Verkäufern/Verkäuferinnen, die ihre Ausbildung noch nicht allzu lange abgeschlossen haben, darüber sprechen, womit Sie bezüglich der Prüfungsfragen zu rechnen haben. Kollegen, die die Prüfung bereits hinter sich haben, können oft hilfreiche Tipps geben, die zur Vorbereitung nützlich sind.

Ingesamt gibt es also für angehende Bäckereifachverkäuferinnen einige Möglichkeiten, sich auf die Prüfungsfragen der Abschlussprüfung vorzubereiten.