Alle Kategorien
Suche

Aufträge für Selbstständige - so akquirieren Sie geschickt im Internet

Selbstständige lieben Herausforderungen und die Freiheit, selbst entscheiden zu können, für wen sie arbeiten. Die ständige Herausforderung, Aufträge zu finden, ist allerdings weniger beliebt. Hier einige Tipps, falls es Ihnen auch so geht.

Selbstständige lieben "Challenges" - Herausforderungen.
Selbstständige lieben "Challenges" - Herausforderungen.

Selbstständige lieben Herausforderungen

Wenn Sie selbstständig arbeiten, dann lieben Sie die Herausforderung und die Verantwortung. Das zeigt sich so:

  • Selbstständige entscheiden gern selbst, für wen sie arbeiten und welche Aufträge sie annehmen.
  • Als Freiberufler oder mit einem eigenen Unternehmen haben Sie viele Freiheiten, aber auch viel Verantwortung. 
  • Sie müssen sich um Ihre Aufträge bemühen, die Ausgaben und Einnahmen stets im Blick behalten und sich entsprechend gegen alles Mögliche versichern.
  • Wenn Sie ein/e Unternehmer/in sind, dann lieben Sie dies und die Freiheit, die Sie damit genießen. 
  • Dass Sie als Selbstständige mehr Freizeit haben, ist ein Gerücht. Sie können sich Ihre Zeit aber frei einteilen. Doch die meisten arbeiten 12-17 Stunden pro Tag und auch am Wochenende.
  • Gleichzeitig macht es Freude, zu wissen, dass man für sich selbst arbeitet. Auch wenn das Akquirieren neuer Aufträge mühsam und anstrengend sein kann. Haben Sie Ihre Akquise schon mal über das Internet versucht?

Aufträge im Internet finden und bekommen - ein paar Tipps

Selbstverständlich haben Sie schon versucht, in den gängigen Jobbörsen Ausschreibungen für Selbstständige für sich zu finden. Vermutlich waren Sie wenig erfolgreich, denn die Konkurrenz ist groß.

  • Bleiben Sie dennoch am Ball. Kontrollieren Sie diese Jobbörsen regelmäßig, egal ob es die der Agentur für Arbeit ist oder ob Sie branchenspezifische Jobbörsen durchsuchen.
  • Nutzen Sie auch die Stellenanbieter wie "Monster.de" und "Stepstone.de". Auch dort gibt es Aufträge für Freelancer.
  • Und dann sollten Sie sich ein soziales Netzwerk anlegen und aufbauen. Eine Webseite allein reicht heute nicht mehr.
  • Es ist z. B. auch wenig sinnvoll, sich als Fotograf auf Foto-Communitys anzumelden. Dort treffen Sie nur auf andere Fotografen und potenzielle Kunden oder Auftraggeber sehen sich diese Seiten ganz selten an.
  • Gleiches gilt in den meisten Berufen auch für "Xing". Sie treffen dort hauptsächlich andere Suchende, die aber selbst Aufträge für sich bekommen möchten.
  • Bauen Sie sich lieber in den gemischten Netzwerken wie Facebook und Twitter Ihre Kontakte auf. Beide gelten eher als private Netzwerke, doch hier bekommen Sie tatsächlich Aufträge. Das liegt daran, dass die Kontakte gemischter sind und Sie bei regelmäßiger Kontaktpflege auch weiterempfohlen werden. 

So finden Sie die richtigen Kontakte für Aufträge

  1. Nutzen Sie die Suchfunktionen der Anbieter. Suchen Sie dabei nach den Stichworten für Ihre Arbeit und Ihre Branche. Sowohl auf Twitter als auch auf Facebook kommen die Menschen aus allen Branchen.
  2. Starten Sie dann Freundschaftsanfragen bzw. "folgen" Sie den für Sie interessanten Menschen. Gehen Sie vorsichtig mit den Anfragen bei Facebook um, denn hier wird von Seiten des Anbieters geprüft, wie viele Freundschaftsanfragen Sie absenden. Wenn es nach Spam aussieht, dann werden Sie für eine Weile geblockt.
  3. Gucken Sie sich die Profile Ihrer Konkurrenz und anderer Selbstständiger an und sehen Sie in deren Freundeslisten. Dort liegen auch Ihre potenziellen Kunden für kommende Aufträge. Versuchen Sie diese auch als "Freunde" zu gewinnen.
  4. Halten Sie Ihre Profile so professionell wie möglich und vermeiden Sie private Posts. Posten Sie Neuigkeiten Ihrer Projekte und möglichst immer mit einem Foto oder Video. So wird Ihr Profil wie eine Nachrichtenagentur für Ihre Arbeit.
  5. Geben Sie bei den Posts Ihrer Kontakte gelegentlich einen Kommentar ab, so bleiben Sie aktiv und in Erinnerung.
  6. Aus den Kommentaren können sich schriftliche Diskussionen ergeben, die dann zu gemeinsamen Projekten oder zu neuen Aufträgen führen können.

Tipps zum Schluss: Haben Sie Geduld und halten Sie alle Möglichkeiten für Aufträge offen, indem Sie regelmäßig suchen. Suchen Sie auch dann schon nach neuen Aufträgen, wenn Sie gerade einen ergattert haben. Fixieren Sie sich nicht auf einen Auftraggeber und machen Sie sich nach Möglichkeit nicht zu abhängig von einem. Viel Erfolg!

Teilen: