Alle Kategorien
Suche

Nebenjob mit Auftragsarbeiten - durch Malen und Zeichnen Geld verdienen

Um sich im Nebenjob etwas Geld dazuzuverdienen, können Sie kreative Auftragsarbeiten anfertigen, bei denen sie etwas malen oder zeichnen, und somit nicht nur Schönes schaffen, sondern auch das eigene Einkommen verbessern. Wie kommen Sie zu Aufträgen und was sollten Sie beachten?

Schönes findet viele Abnehmer.
Schönes findet viele Abnehmer. © Gerd_Altmann / Pixelio

Für Ihre eigenen Auftragsarbeiten können Sie werben, indem Sie online Ihr Können präsentieren - hier gibt es spezielle Portale für Künstler. Sie können sich aber auch selbst eine Webpräsenz aufbauen oder Anzeigen aufgeben.

Bild 0

Auftragsarbeiten zum Zeichnen über Webportale finden

  • Wer künstlerisch begabt ist und gerne Zeichnungen anfertigt, kann mit diesem Talent auch Geld verdienen. Seien es Porträts, die Sie als besondere Erinnerungsstücke anfertigen, Hochzeitsbilder, die Sie malen oder auch künstlerische Verzierungen auf Möbeln und Wänden - es gibt viele Bereiche, in denen die Gestaltung eine Rolle spielt. Dabei stellt sich aber vor allem auch die Frage, wie Sie an Kunden kommen und so Aufträge akquirieren können.
  • Eine gute Möglichkeit, Auftragsarbeiten im Nebenjob zu erledigen, ist es, sich für solche Tätigkeiten finden zu lassen. Es gibt daher Webportale, bei denen Sie Ihr Profil hochladen können und auch Bilder von dem, was Sie malen und zeichnen, präsentieren können.
  • Eine solche Plattform ist das Portal Kunstauftrag. Hier können Sie sich kostenlos anmelden. Dabei wählen Sie eine Kategorie, die das, was Sie zeichnen, am ehesten widerspiegelt, etwa Malerei, Textilkunst, Grafik und Design. Beschreiben Sie dazu Ihr Angebot und fügen Sie auch Beispielbilder hinzu. Personen, die Aufträge in Arbeit geben wollen, können Sie dann über das Portal finden.
  • Auch MyHammer kann ein geeignetes Portal für das Finden eines Nebenjobs sein. Die Plattform richtet sich zwar eigentlich an Handwerker, aber wenn Sie auch das künstlerische Bemalen von Wänden und Möbeln (z. B. mit Bildern, Ornamenten, Mustern) anbieten, dann können Sie sich hier anmelden und Auftragsarbeiten über das Webportal annehmen bzw. sich auf Auftragsausschreibungen online bewerben.
  • Sie können aber letztlich ebenso eine eigene Webseite schalten, auf der Sie Ihre Fähigkeiten präsentieren. Da es jedoch viele andere Künstler gibt, die auch eine Online-Präsenz haben, sollten Sie sich eine bestimmte Nische suchen. Das kann beispielsweise sein, dass Sie eine ganz spezielle Art von Kunst anbieten oder auf Ihrer Seite explizit die Region, in der Sie tätig werden, als Eingrenzung hinzunehmen.
Bild 3

Das Malen im Nebenjob aktiv bewerben

  • Neben der Präsentation in Webportalen kann es auch sinnvoll sein, die Auftragsarbeiten, die Sie im Nebenjob anbieten, direkt zu bewerben. Dafür eignen sich auch Kleinanzeigen, die etwa in den eBay Kleinanzeigen oder anderen Online-Börsen kostenlos aufgegeben werden können.
  • Beschreiben Sie hier, was Sie malen und zeichnen (z. B. Porträts, Hochzeitsbilder, Tierbilder usw.) und geben Sie Ihre Kontaktdaten an. Wenn Sie eine eigene Webpage haben, dann können Sie auch auf diese verweisen.
  • Bedenken Sie dabei aber, dass die Auftragsarbeiten auch im Nebenjob als Einnahmen gelten, die in der Steuererklärung angegeben werden müssen. Sie handeln hier oftmals als Freiberufler und müssen sich daher beim Finanzamt auch als solcher registrieren, um die zugehörige Steuernummer zu erhalten.
  • Zudem kann es erforderlich sein, dass Sie und Ihre Auftraggeber Beiträge an die Künstlersozialkasse abführen müssen, was durch ein Clearingverfahren festgestellt wird. Denn anders als bei vielen selbstständigen Tätigkeiten, werden freiberufliche Künstler, die malen und zeichnen, über diese Kasse kranken- und rentenversichert.
Bild 5
Bild 5
Teilen: