Dafür benötigen Sie einen Aufsichts-Übertragungs-Zettel

Der Aufsichts-Übertragungs-Zettel dient in erster Linie dazu, noch nicht volljährigen Jugendlichen eine längere Teilnahme an Abend- bzw. Nachtveranstaltungen zu ermöglichen, als es ohne Aufsichtsperson durch das Jugendschutzgesetz erlaubt ist.

  • Ein Aufsichts-Übertragungs-Zettel ist sinnvoll, wenn Sie noch nicht volljährig sind und z. B. einen Kinofilm sehen möchten, der über 24 Uhr hinausgeht. In diesem Fall benötigen Sie einen solchen Zettel, den Ihnen Ihre Eltern bzw. Ihre Erziehungsberechtigten ausfüllen und mit dem sie einer volljährigen Person, die Sie begleitet, die Aufsicht übertragen.
  • Auch wenn Sie, das Einverständnis Ihrer Eltern vorausgesetzt,  einen Club über 24 Uhr hinaus besuchen möchten, sollten Sie einen Aufsichts-Übertragungs-Zettel ausfüllen lassen.

Grundsätzlich gilt: Für alle öffentlichen Veranstaltungen, die Sie über 24 Uhr hinaus besuchen möchten, benötigen Sie eine volljährige Aufsicht, auf die schriftlich die Aufsicht übertragen wurde.

So stellen Sie eine Vollmacht für eine Abendveranstaltung aus

  • Viele Veranstalter, deren Programm sich an Jugendliche richtet, haben entsprechende Formulare für die Aufsichtsübertragung auf ihrer Website, die Sie sich herunterladen und ausdrucken können.
  • Wenn Sie kein fertiges Formular nutzen können oder wollen, sollten Sie folgende Überschrift für dieses Dokument wählen:  Erklärung zur Übertragung der Aufsichtspflicht.
  • Ihr Aufsichtsübertragungszettel sollte folgende Daten und Informationen enthalten: Ort und Datum der Ausstellung, Name, Adresse und Geburtsdatum  des/der minderjährigen Jugendlichen, Zeit und Ort der Veranstaltung für die die Aufsicht übertragen wird, Name und  Geburtsdatum der volljährigen Person, die die Aufsichtspflicht für diese Veranstaltung übernimmt und Name, Adresse und Geburtsdatum und Telefonnummer der Erziehungsberechtigten.
  • Zusätzlich müssen die Erziehungsberechtigten noch ausdrücklich erklären, dass sie der volljährigen Begleitperson für die Dauer einer bestimmten Veranstaltung bis zu dem Zeitpunkt, bis der oder die Jugendliche wieder zu Hause angekommen ist,  die Aufsichtspflicht übertragen. Die Uhrzeit muss von den Eltern in dem Schreiben festgelegt werden.
  • Die Erziehungsberechtigten als auch die Begleitperson müssen den Aufsichts-Übertragungs-Zettel unterschreiben.

Und nicht vergessen: Die Begleitperson sollte sich ausweisen können.