Alle Kategorien
Suche

Argyreia nervosa - die Samen der hawaiianischen Holzrose so erfolgreich kultivieren

Bei der Argyreia nervosa handelt es sich um eine florale Rarität, die Sie leicht selbst aus Samen ziehen können. Dabei sollten Sie die wesentlichen Bedürfnisse der Pflanze kennen, um diese zum gesunden und kräftigen Wachstum anzuregen.

Exotische Rankpflanzen wirken besonders dekorativ.
Exotische Rankpflanzen wirken besonders dekorativ.

Was Sie benötigen:

  • Pflanzgefäß mit Drainage
  • Gartenerde
  • Humus
  • kleine Kieselsteine
  • Anzuchterde
  • Anzuchschale
  • feine Nagelfeile
  • Pflanzendünger

Argyreia nervosa - Pflanzenbeschreibung und Bedürfnisse

Die Argyreia nervosa stellt eine attraktive Ranke dar, die ähnlich dem Efeu auch kletternd kultiviert werden kann.

  • Die Argyreia nervosa, wie die hawaiianische Holzrose botanisch korrekt bezeichnet wird, stellt ein Exemplar in der Familie der sog. Convolvulaceae dar.
  • Die Pflanze ähnelt von den Blättern her dem Efeu, während das Gewächs große violette Blüten ausbilden kann.
  • Sie sollten weder die Samen noch die Blüten in Reichweite von Haustieren und Kindern belassen, denn beide verfügen über Gifte, die sich negativ auf die Gesundheit auswirken können.
  • Die Höhe, die das Gewächs erreichen kann, beträgt ca. 10 Meter, wobei dieses von dem Standort, dem Erdsubstrat und der grundsätzlichen Versorgung abhängt.
  • Die Überwinterung der immergrünen Pflanze sollten Sie im Haus vornehmen, da ansonsten das Gewächs Frost- und Kälteschäden davon tragen kann. Auch im Winter sollten Sie reduzierte Wassergaben berücksichtigen, damit der Wurzelballen nicht vertrocknet und die Blätter auch in der kalten Jahreszeit Fotosynthese betreiben können, wenn auch langsamer als in der Vegetationsperiode ab Frühling.
  • Bei einem Aufenthalt im Außenbereich können sich die Blätter braun verfärben. Zwar vertragen die Pflanzen im Alter besser Temperaturen, die leicht unter 0 Grad Celsius angesiedelt sind, sodass Sie die Argyreia-nervosa-Samen nach der Keimung vorerst warm ab ca. 20 Grad Celsius und halbschattigem Stand gehalten werden sollten.

Die Samen zur Keimung bringen - so kultivieren Sie die Holzrose

Damit sich aus den Samen die hawaiianischen Holzrosen kräftig entwickeln, sollten Sie das Saatgut frisch beim exotischen Pflanzenhandel oder entsprechenden Sämereien erwerben. Auch Variationen der Argyreia nervosa mit anderen Blütenfarben sind mittlerweile im Fachhandel erhältlich.

  1. Damit Ihnen die Aufzucht der Samen erfolgreich gelingt, sollten Sie diese in Anzuchterde mit vorerst geringem Nährstoffgehalt in einer Aufzuchtschale kultivieren. Um das Keimen der Samen zu beschleunigen, können Sie das relativ harte Saatgut mittels feiner Feile leicht anrauen und somit die Saugfähigkeit für Feuchtigkeit verbessern.
  2. Auch das Belassen das Saatguts für 24 Stunden im Wasser bei gleichbleibend hoher Temperatur von mindestens 18 Grad fördert das Quellen des Samens, sodass auch diese Maßnahme zur erfolgreichen Keimung beitragen kann.
  3. Befeuchten Sie vorsichtig der Erde in der Aufzuchtschale mit Wasser.
  4. Drücken Sie den Samen leicht an die Erde an, sodass dieser auf der unteren Seite mit Erde umgeben ist.
  5. Belassen Sie die Aufzuchtschale an einem gleichbleibend hellen wie warmen Standort, bis die Samen keimen.
  6. Nachdem sich mindestens 5 Blattpaare gebildet haben und der Stil der Gewächse an Umfang gewonnen haben, können Sie die Pflanze in ein durchlässiges Gemisch aus Garten- oder Einheitserde mit hohem Sandanteil umpflanzen. Achten Sie darauf, dass Sie beim Umsetzen die feinen Wurzeln nicht beschädigen, nötigenfalls untergraben Sie diese vorsichtig mit einem Esslöffel und heben die Pflanze in den Pflanzentopf.
  7. Das Gefäß sollte eine Drainage haben, damit überschüssiges Wasser vom Gießen oder nach Regengüssen keine Staunässe verursacht. Das Auffüllen der untersten Schicht im Topf mit kleinen Kieselsteinen stellt nochmals eine Barriere dar, sodass die Argyreia nervosa keine Wurzelfäule erleidet.
  8. Stellen Sie das Pflanzgefäß mit der Holzrose anschließend hell bis sonnig und achten Sie auf einen hellen Stand im Winter, wobei die Temperatur für die jungen Gewächse nicht 15 Grad unterschreiten sollten.

Düngen Sie die Pflanze im Frühling und Sommer mit herkömmlichem Pflanzendünger, sodass die Argyreia schnell an Höhe gewinnt und auch Blüten ausbilden kann.

Teilen: