Alle Kategorien
Suche

Aralie vermehren - so geht's

Eine Zimmeraralie (Fatsia japonica) können Sie entweder durch Stecklinge oder durch Samen vermehren. Beides ist relativ einfach, achten Sie aber auf die nötige Wärme, damit die Stecklinge Wurzeln bilden bzw. die Samen keimen können.

Die Aralie ist eine beliebte Grünpflanze.
Die Aralie ist eine beliebte Grünpflanze.

Die Aralie durch Stecklinge vermehren

  • Wenn Sie Ihre Aralie durch Stecklinge vermehren möchten, nutzen Sie am besten das Frühjahr. Schneiden Sie dann einen Steckling mit einer Länge von etwa acht bis zehn Zentimetern von Ihrer Pflanze, entfernen Sie die unteren Blätter und stecken Sie ihn in einen Topf mit Anzuchterde.
  • Halten Sie die Erde in der nächsten Zeit immer leicht feucht und achten Sie darauf, dass die Erde immer eine Temperatur von mindestens 20 °C hat. Am leichtesten erreichen Sie dies, indem Sie den Topf in ein Zimmergewächshaus stellen oder ihn mit Folie oder einem anderen durchsichtigen Material wie zum Beispiel einer Plastiktüte abdecken. Setzen Sie den Topf mit dem Steckling aber nicht in die pralle Sonne.
  • Nach einigen Wochen sollten sich Wurzeln gebildet haben, sodass der Steckling auch überirdisch zu wachsen beginnt. Wenn er dann eine ansehnliche Größe erreicht hat, können Sie ihn in ein etwas größeres Pflanzgefäß umtopfen.

Die Aussaat von Samen

  • Die Aralie blüht meist erst in späteren Jahren. Dann können Sie die Samen ebenfalls zum Vermehren Ihrer Pflanze benutzen. Alternativ können Sie aber auch Saatgut im Handel kaufen.
  • Die Samen legen Sie zwei bis drei Zentimeter tief in kleine Töpfe mit Anzuchterde und bedecken sie mit Erde. Stellen Sie die Töpfe an einen hellen Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung und halten Sie wiederum die Erde leicht feucht. Die Temperatur sollte dort bei etwa 18 °C liegen, daher ist es auch in diesem Fall hilfreich, das Aussaatgefäß abzudecken.
  • Wenn Ihre Pflänzchen etwa zehn Zentimeter groß geworden sind, pikieren Sie sie einzeln in größere Blumentöpfe. Wenn Ihre Pflanze später schön buschig werden soll, können Sie aber auch ruhig mehrere dieser Pflänzchen in einen Topf setzen. Danach sollten Ihre Aralien einen hellen, aber nicht zu sonnigen Platz bekommen und regelmäßig mit Wasser und etwas Dünger versorgt werden.
Teilen: