Alle Kategorien
Suche

Arbeitsvertragsverlängerung besprechen - das sollten Sie wissen

Wer einen befristeten Arbeitsvertrag hat, sollte beachten, dass dieser Arbeitsvertrag mit Zeitablauf endet, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Sie sollten daher frühzeitig mit Ihrem Arbeitgeber eine Arbeitsvertragsverlängerung besprechen.

Regen Sie Ihre Arbeitsvertragsverlängerung an!
Regen Sie Ihre Arbeitsvertragsverlängerung an!

So besprechen Sie die Arbeitsvertragsverlängerung

  • Haben Sie einen befristeten Arbeitsvertrag, sollten Sie unbedingt frühzeitig mit Ihrem Arbeitgeber über eine Arbeitsvertragsverlängerung sprechen. Bitten Sie ihn ca. drei bis fünf Monate vor Ablauf Ihres Arbeitsvertrages um einen Gesprächstermin zu diesem Thema. Sagen Sie ihm auch, dass Sie über eine Arbeitsvertragsverlängerung sprechen möchten. So kann sich Ihr entscheidungsbefugter Vorgesetzter vorab Gedanken darüber machen und Rücksprache mit der Geschäftsführung halten. Dies ist erforderlich, da die Unternehmen den Personalbestand meist an die wirtschaftliche Situation des Unternehmens anpassen müssen.
  • Besprechen Sie das Thema Arbeitsvertragsverlängerung nicht zwischen Tür und Angel. Sie sollten hierzu einen Termin machen.
  • Bereiten Sie das Gespräch vor. Überlegen Sie sich was Sie an Ihrer Tätigkeit schätzen und wie Sie zu dem Erfolg des Unternehmens beigetragen haben und in Zukunft beitragen könnten.
  • In dem Gespräch sollten Sie unbedingt betonen, dass Sie großes Interesse an einer Arbeitsvertragsverlängerung, bzw. an einem unbefristeten Arbeitsverhältnis haben.
  • Untermauern Sie Ihre Argumentation, indem Sie sich auf laufende Projekte beziehen, die Sie gerne erfolgreich beenden wollen, und regen Sie neue Projekte an. Sicherlich fallen Ihnen zahlreiche Einsatzmöglichkeiten und Verbesserungsvorschläge ein. Ihr Vorgesetzter sollte den Eindruck gewinnen, dass es für das Unternehmen vorteilhaft ist, Ihren Arbeitsvertrag zu verlängern.
  • Ziel des Gesprächs sollte es unbedingt sein, dass Sie einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten. Der Arbeitgeber kennt Sie als Mitarbeiter und geht lediglich das Risiko ein, Ihnen kündigen zu müssen, wenn er die Zahl seiner Mitarbeiter verringern will. Machen Sie es ihm durch eine souveräne Argumentation schmackhaft, Sie längere Zeit an das Unternehmen zu binden. Schließlich wäre es für das Unternehmen ein Verlust, wenn Sie mit Ihrem Fachwissen und Ihren firmeninternen Kenntnissen ein anderes Unternehmen bereichern würden.
  • Bitten Sie Ihren Vorgesetzten um eine zeitnahe Entscheidung. So haben Sie genügend Zeit sich einen anderen Job zu suchen, falls Ihre Arbeitsvertragsverlängerung nicht bewilligt wird.

Wissenswertes über die Arbeitsvertragsverlängerung

  • Sie sollten wissen, dass bei befristeten Arbeitsverträgen, keine Kündigung erforderlich ist, wenn der Vertrag endet. Sie können jedoch eine Arbeitsvertragsverlängerung bekommen, wenn Ihr Arbeitgeber Sie darüber hinaus beschäftigen möchte.
  • Grundsätzlich liegt die Arbeitsvertragsverlängerung im Entscheidungsbereich Ihres Arbeitgebers. Er kann dies auch ablehnen. Sie haben keinen rechtlichen Anspruch auf Verlängerung.
  • Wer seine Arbeitsvertragsverlängerung bespricht, sollte unbedingt vorschlagen in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen zu werden.
Teilen: