Alle Kategorien
Suche

Anleitung zum Korbflechten

Das Korbflechten ist ein altes Kunsthandwerk, das bis heute weit verbreitet ist. Sie brauchen jedoch nur ein wenig handwerkliches Geschick, um sich individuelle Körbe selbst zu flechten. Nutzen Sie einfach diese Anleitung! Ihre selbst gebastelten Körbe können Sie zur Aufbewahrung der Frühstücksbrötchen, ausgelesener Magazine oder als Pflanzgefäß für bunte Zimmerpflanzen nutzen.

Individuelle Körbe sind leicht selbstgemacht.
Individuelle Körbe sind leicht selbstgemacht. © Rainer Sturm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • 3mm starkes Peddigrohr
  • Sperrholz
  • Gartenschere
  • Eimer mit Wasser
  • Stricknadel
  • Bohrmaschine
  • Holzbohrer

Anleitung für die Vorbereitung der Bodenplatte

Statt Peddigrohr können Sie zum Korbflechten auch andere leicht biegsame Materialien wie Bambus, Weide oder Schilf nutzen. Fragen Sie bei einem Floristen nach, welche Materialien gerade vorrätig sind.

  1. Schneiden Sie aus Sperrholz eine rechteckige, runde oder quadratische Form aus. Bohren Sie in die Bodenplatte Löcher in einer ungeraden Anzahl. Bohren Sie im Abstand von etwa 0,5 bis 1 Zentimeter vom Rand entfernt, einmal komplett um die Platte herum. Im Bastelladen finden Sie bereits fertig vorbereitete Böden, mit einer passenden Anleitung können Sie auch den Boden selbst flechten.  
  2. Zählen Sie die Löcher, teilen die Anzahl durch zwei und runden auf. So erhalten Sie die Anzahl der Peddigrohrstücke, die Sie benötigen. Haben Sie etwa 21 Löcher, nach dem Teilen 10,5, aufgerundet auf 11 - Sie brauchen also 11 Peddrigrohrstücke.
  3. Schneiden Sie das Peddigrohr alle auf eine Länge zurecht und legen die Stücke in einen Eimer mit Wasser. Sie müssen Ihr Material gut einweichen, damit es geschmeidig bleibt und nicht bricht.
  4. Zuerst müssen Sie die Wandstaken vorbereiten, um diese flechten Sie später den Korb. Nehmen Sie nun das erste Stück und ziehen es von unten durch jeweils zwei Bohrlöcher, sodass auf der Unterseite eine Schlaufe entsteht. Die beiden Enden auf der Außenseite sollten jetzt gleichlang sein. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis nur noch zwei Bohrlöcher übrig bleiben.
  5. Das letzte Stück führen Sie von unten durch den Boden, das Ende auf der Unterseite legen Sie als Sicherung unter die danebenliegende Schlaufe. Nehmen Sie eine Stricknadel zur Hilfe.
  6. Bei runden Körben können Sie auch anders verfahren. Ziehen Sie zunächst alle Staken durch die Bohrlöcher, auf der Unterseite sollten die Enden circa sechs Zentimeter herausstehen.
  7. Drehen Sie nun die Platte um und legen die erste Stake von außen um das danebenliegende Stück und klemmen es anschließend hinter die übernächste Stake. So verfahren Sie mit allen Staken, die letzte Stake heben Sie mit einer Stricknadel unter die erste.

Korbflechten - so geht es

  1. Nun beginnt das eigentliche Korbflechten: Beginnen Sie mit dem ersten Peddigrohrhalm an einer beliebigen Stelle.
  2. Beginnen Sie im Inneren des Korbes und führen Sie den Halm abwechselnd innen und außen an den Staken entlang. Drücken Sie das Stück dabei immer wieder nach unten.
  3. Haben Sie eine Runde vollendet, flechten Sie die Halme entgegen der ersten Runde. Machen Sie so lange weiter, bis der Halm aufgebraucht ist. Das letzte Ende legen Sie auf die Innenseite.
  4. Machen Sie mit dem nächsten Stück genau an der Stelle weiter, wo der erste Halm aufhört. Lassen Sie Anfang und Ende beider Halme etwas überlappen.
  5. Am Schluss feuchten Sie alle Enden, die noch herausragen, noch mal an. Knicken Sie jeweils das Ende zur Seite weg und stecken es in das Flechtwerk. Nehmen Sie eine Stricknadel zur Hilfe. Verfahren Sie so, bis alle Enden verarbeitet sind. Knipsen Sie die Enden ab, damit Sie nicht so weit in den Korb hineinragen.
  6. Wollen Sie einen Henkel machen, flechten Sie mehrere Staken zu einem Zopf und legen ihn auf die andere Seite hinüber. Hier müssen Sie die Enden wieder mit der Stricknadel einarbeiten.

Haben Sie nach dieser Anleitung Ihren ersten Korb hergestellt, können Sie sich an komplexere Modelle heranwagen. Experimentieren Sie mit geometrischen Formen oder ungewöhnlichen Bodenplatten.

Teilen: