Alle Kategorien
Suche

Ananas-Reifetest - so gelingt er

Ananas schmecken lecker - aber nur, wenn sie reif sind. Wie Sie den Reifetest machen und eine reife von einer unreifen oder gar überreifen Ananas unterscheiden, erfahren Sie hier.

So gelingt der Reifetest.
So gelingt der Reifetest.

Die Ananas ist eine der vielseitigsten tropischen Früchte, die Sie finden können. Sie können sie zum Beispiel zu Eis, Pizza, Hähnchengerichten, asiatischen Reisgerichten, auf Kuchen und in verschiedensten Salaten verwenden. Aber nur, wenn sie eine gute Reife hat, kann sich ihre süßliche Note optimal entfalten. Lesen Sie deshalb hier, wie der Reifetest beim Einkauf klappt.

So machen Sie den Reifetest

  1. Nehmen Sie die Ananas in die Hand. Gibt sie auf Druck leicht nach, ist sie wahrscheinlich reif. Fühlt sich die Frucht sehr hart an, ist sie noch unreif.
  2. Schauen Sie sich die Ananas genau an. Ist sie überwiegend grün, dann ist sie sehr wahrscheinlich noch nicht reif und wird es auch nicht mehr werden, da Ananas nicht gut nachreifen. Je mehr Gelb Sie ausgehend vom unteren Teil der Ananas sehen, desto reifer ist die Frucht und desto süßer schmeckt sie.
  3. Riechen Sie an der Ananas. Eine reife Frucht riecht angenehm süßlich. Nehmen Sie dagegen gar keinen Duft wahr, ist die Ananas noch nicht reif.
  4. Den sichersten Reifetest können Sie an den Blättern durchführen. Ziehen Sie eines der mittleren Blätter aus der Frucht. Lässt es sich problemlos lösen, ist die Frucht reif.

Eine überreife Ananas erkennen Sie so

  • Falls Sie während des Reifetests einen aufdringlichen, gärenden Geruch an der Frucht wahrnehmen, ist diese bereits überreif.
  • Als weitere Anzeichen für Überreife können Sie braune oder sehr weiche Stellen werten.
  • Entdecken Sie während des Reifetests Schimmel, ist dies das eindeutigste Zeichen dafür, dass die Frucht bereits verdorben ist. Dies können Sie besonders gut am unteren Teil der Ananas erkennen.
Teilen: