Alle Kategorien
Suche

Analyse der Kommunikation - die Kurzgeschichte untersuchen Sie nach diesen Kriterien

Eine Kurzgeschichte ist ein sprachlich stark komprimierter Text, dessen stilistische Mittel besonders starke Wirkung erzielen sollen. Eine Analyse der Kommunikation erfolgt nicht nur im verbalen Bereich, sondern bezieht auch Verständigungsmöglichkeiten wie Mimik und Gestik mit ein.

Die Analyse umfasst verbale und nonverbale Kommunikation.
Die Analyse umfasst verbale und nonverbale Kommunikation. © Alexander_Klaus / Pixelio

Die Analyse der Kommunikation ist umfassend

  • Wenn Sie die Kommunikation innerhalb einer Kurzgeschichte - deren Umfang möglicherweise auf nur eine Seite beschränkt ist - einer Analyse unterziehen wollen, werden Sie schnell bemerken, dass sowohl verbale als auch nonverbale Verständigungsweisen gleich stark bedeutend für die Wirkung des Textes sind.
  • Markieren Sie zunächst die Stellen, die gesprochene Kommunikation beinhalten. Notieren Sie, wer jeweils beteiligt ist und wer die Gespräche eher aktiv gestaltet und wer reagiert.
  • Was tragen die Dialoge zur Handlung bei? In einer Kurzgeschichte ersetzen sie erzählende Passagen, dadurch sind ihre Inhalte meist gekennzeichnet durch starke Gefühlsäußerungen, Fragen etc.. Welche dieser Komponenten können Sie feststellen?
  • Probieren Sie einmal aus, was aus dem Text bzw. dem Handlungsverlauf würde, wenn die entsprechenden Stellen fehlten. So können Sie wertvolle Hinweise auf die Absichten des Autors erhalten.
  • Welche Rolle spielen die Dialogpartner für die Absicht der Geschichte? Vertreten Sie unterschiedliche Sichtweisen oder ziehen sie an einem Strang? Was lösen ihre Worte beim Leser aus?

Nonverbale Kommunikation in einer Kurzgeschichte

  • Möglicherweise haben Sie eine Kurzgeschichte zu bearbeiten, deren Kommunikationsanalyse sich auf nonverbale Äußerungen oder indirekte Rede beschränkt. Auch hier finden Sie zahlreiche Anhaltspunkte dafür, dass diese Passagen den Fortgang der Handlung wesentlich prägen.
  • Streichen Sie sich Sätze an, die Mimik, Gestik und Verhaltensweisen beschreiben. Notieren Sie, welche Schlüsse Sie im Bezug auf die Gesamtentwicklung des Inhalts ziehen können. Leiten Sie dabei direkt vom Text ab. Interessant für eine Analyse sind nur die beleg- und daher nachvollziehbaren Ideen.
  • Vergleichen Sie die Passagen, die den Protagonisten betreffen, mit jenen, deren Figuren nicht ganz im Vordergrund des Geschehens stehen. Wie unterscheiden sie sich voneinander und wie korrespondieren sie miteinander? Wie verstehen die Personen sich, obwohl sie nicht sprechen? Und was leiten sie jeweils vom Verhalten der anderen ab?
  • Untersuchen Sie schließlich auch, wie offensichtliches Verstehen und Missverstehen von Personen und Geschehnissen im verbalen und nonverbalen Verhalten die Geschichte mitgestalten. Bedenken Sie dabei auch, dass bei einer gut konzipierten Kurzgeschichte jedes Wort in der Absicht geschrieben wurde, den Inhalt zu entwickeln.
Teilen: