Alle Kategorien
Suche

Ameisen bekämpfen - Hausmittel richtig anwenden

Ungeziefer mit umweltfreundlichen Hausmitteln zu bekämpfen, ist eine Methode, die heute immer wichtiger wird. Denn die Chemiebomben vernichten nicht nur lästige Tierchen, sondern schaden auch dem Menschen. Hier erfahren Sie, wie Sie Hausmittel gegen Ameisen richtig anwenden können.

Ameisen faszinieren, sind aber leider lästig.
Ameisen faszinieren, sind aber leider lästig.

Was Sie benötigen:

  • mediterrane Kräuter
  • Haarspray
  • zuckerhaltige Nahrungsmittel
  • Bier
  • Kupferblech
  • Kreide

Ameisen sind faszinierende Tierchen, aber wenn sich zu viele bei Ihnen heimisch fühlen, dann wird daraus eine echte Plage. Es bleibt auch dem größten Tierfreund nichts anderes übrig, als sie zu bekämpfen. Und dazu gibt es jede Menge Hausmittel, die umweltfreundlich eingesetzt werden können.

Ameisenköder locken die lästigen Tiere an

  • Tränken Sie einen Schwamm mit Zuckerwasser und legen Sie ihn auf einen flachen Teller. Dieses Hausmittel zum Bekämpfen der Krabbler lockt die Ameisen an, worauf die Tiere an der klebrigen Oberfläche haften bleiben. Nun können Sie den Schwamm mit kochendem Wasser übergießen.
  • Ebenfalls bewährt haben sich anstelle von Zucker auch Honigwasser oder Himbeerwasser sowie jede Art von Sirup oder sogar Likör.
  • Außerdem gibt es die Möglichkeit, abgestandenes Bier in einem flachen Teller aufzustellen. Dies lockt die Ameisen an, die dann in der Flüssigkeit zuhauf verenden.

Auch diese Methoden bekämpfen die Krabbler

  • Lösen Sie Bäckerhefe in ein wenig Wasser auf und durchnässen Sie damit die Schlupflöcher.

  • Erstaunlicherweise mögen Ameisen keine Kreide. Sie können also zum Bekämpfen als Hausmittel auch einen dicken Kreidestrich ziehen.

  • Ameisen meiden den Geruch mediterraner Kräuter. Wenn Sie also Thymian, Lavendel oder Majoran in Töpfen aufstellen, kann dies die Tiere vertreiben.

  • Streuen Sie auch getrocknete Kräuter in die Schlupfwinkel der Tiere.

  • Ebenso können auch ein paar Tropfen Lavendelöl helfen.

  • Auch ausgestreutes Kerbelkraut soll Ameisen vertreiben.

  • Kupfer gilt als bewährtes Hausmittel zum Bekämpfen von Ameisen. Legen Sie dazu ein Stück Kupferblech auf die Ameisenstraße, in das Schlupfloch oder in den Bau. Probieren Sie das alternativ mit sauber polierten Cent-Stücken aus Kupfer aus.

  • Falls Ihre Küchenmöbel keine empfindlichen Holzfüße haben, können Sie diese auch in Schalen stellen, die mit Wasser und etwas Spülmittel gefüllt sind. 

Nutzen Sie radikale Hausmittel zum Bekämpfen der Ameisen

  • Neben der Möglichkeit einfach kochendes Wasser in die Bauten zu gießen, können Sie auch zum Bekämpfen der Ameisen folgendes Hausmittel anwenden: Stellen Sie aus 300 g frischem oder 30 g getrocknetem Wermutkraut sowie 10 l Wasser eine Jauche her, die Sie vierzehn Tage vergären lassen. Die stinkende Flüssigkeit kommt nun in die Bauten.

  • Sprühen Sie Haarspray auf alle sichtbaren Ameisenstraßen und in die Schlupfwinkel, sodass das Tracheensystem der Tiere verklebt wird und sie ersticken. Den Vorgang mehrmals täglich über einen längeren Zeitraum wiederholen.

  • Dieselbe Methode kann auch mit Öl angewendet werden, ist allerdings etwas schmieriger.

Teilen: