Alle Kategorien
Suche

Aloe vera hat Frost abbekommen - so könnten Sie die Pflanze retten

Bei der sehr beliebten Aloe vera handelt es sich um eine ausgesprochen kälte- und frostempfindliche Pflanze. Hat diese Frost abbekommen, sollte man diese in der Folge richtig pflegen, damit diese nicht aufgrund des Frostschadens eingeht.

Die Aloe vera ist absolut frostempfindlich.
Die Aloe vera ist absolut frostempfindlich.

Was Sie benötigen:

  • Scharfes sauberes Schnittwerkzeug
  • Hellen Standort mit 20 Grad Celsius

Aloe vera - empfindliche Sukkulente

Die Aloe vera verfügt über einen Wasseranteil von ca. 95 %, sodass diese gegenüber Kälte und Frost sehr empfindlich reagiert.

  • Hat man die Aloe vera im Frühling und Sommer an der frischen Luft im Garten gelassen, so vergisst man häufig, die sehr kälteempfindliche Pflanze vor dem ersten Frost wieder hereinzuholen.
  • Hat diese Frost abbekommen, so zeigt sich dieses oft an glasigen und matschigen Blättern, die in der Folge braun werden. Da Aloe-vera-Pflanzen ca. 10 Jahre alt werden und erst mit dem vierten Jahr auch sämtliche in der Kosmetik verwendeten Inhaltsstoffe des Pflanzengels verwendet werden können, wäre es schade um die sukkulente Pflanze, wenn dieses nach dem Abbekommen von Frost eingehen würde.
  • Je nach Zustand, Dauer und Härte des Frostes kann man die Aloe vera oft noch retten, dieses hängt vom Status der Pflanze und den folgenden Maßnahmen ab.

Wenn Barbadensis Miller Frost abbekommen hat

Die unter dem botanischen Namen bezeichnete "Aloe Barbadensis Miller" sollten Sie vor dem ersten Frost ins Haus holen. Hat die Aloe vera bereits einen Frostschaden abbekommen, sollten Sie die Pflanze anschließend richtig pflegen, damit diese sich nötigenfalls regenerieren kann.

  1. Wenn Ihre Aloe vera Frost abbekommen hat, erkennen Sie dieses oft an den glasigen Blättern, die weich sind und bei Druck sofort nachgeben. Damit hat sich durch Gewebezerstörung der Zelldruck abgebaut.
  2. Holen Sie Ihre Aloe vera unverzüglich in die Wohnung oder das Haus und stellen Sie die Pflanze an einen hellen Standort, der allerdings nicht sofort das Südfenster einschließt, da auch im Winter die Temperatur bei direkter Sonneneinstrahlung hinter dem Fenster sehr hoch sein kann. Anderenfalls kann sich Ihre Aloe neben dem Frostschaden auch noch einen Sonnenbrand einfangen, der die Pflanze umso mehr schwächt. Entsprechend bietet sich ein Standort am Westfenster an bei einer Temperatur von ca. 20 Grad Celsius.
  3. Schneiden Sie, nachdem die Pflanze einen Frostschaden abbekommen hat, mit sauberem Schnittwerkzeug das tote und weiche Pflanzenmaterial ab, auch braune Blätter gehören dazu, wenn diese aufgrund des Frostschadens bereits vertrocknet sind.
  4. Gießen Sie die Aloe lediglich wenig, damit die oft auch geschädigten Wurzeln nicht ebenfalls noch durch Wurzelfäulnis weiterhin leiden.
  5. Sobald sich nach einigen Wochen wieder neue Blätter im Herzen der Aloe vera in der Mitte der Pflanze zeigen, die gesund und frisch grün nachwachsen, hat Ihre Aloe vera den Frostschaden, den diese abbekommen hat, gut überstanden und wird spätestens im folgenden Frühjahr wieder kräftig austreiben.

Sie sollten in jedem Falle vermeiden, dass Ihre Aloe vera einen Frostschaden abbekommen kann. Denn häufig kann auch mit allen Maßnahmen die Pflanze nicht mehr gerettet werden. Dieses hängt von der Widerstandskraft der Aloe ab, sowie die Länge und Härte des Frostes, dem das Gewächs ausgesetzt war.

Teilen: