Alle Kategorien
Suche

Alkoholfahne wegbekommen - so geht's

Wenn Sie eine Alkoholfahne wegbekommen möchten, unterscheiden Sie zwischen frischem Alkoholgeruch und der Fahne der letzten Nacht.

Sie wollen nicht danach riechen.
Sie wollen nicht danach riechen.
  • Eine Alkoholfahne ist unangenehm und kann in einigen Situationen negative Konsequenzen für Sie haben. Um sie wegzubekommen, gibt es verschiedene Mittel, deren Wirksamkeit aber individuell recht unterschiedlich ist.
  • Die Voraussetzungen, um eine frische Alkoholfahne wegbekommen zu können, sind wesentlich besser, als gegen die Gerüche einer durchfeierten Nacht anzukämpfen.

Eine frische Alkoholfahne

  • Nach einem Glas Sekt am Morgen oder einem Bier zum Mittagessen haben Sie noch einige Zeit später eine frische Alkoholfahne. Der Geruch kommt aus dem Mund und Hals, wo Sie ihm relativ wirksam entgegenwirken können.
  • Beachten Sie, dass Bier besonders hartnäckig riecht und daher nach Möglichkeit durch andere Getränke zu ersetzen ist, wenn Sie der Fahne vorbeugen möchten.
  • Ein traditionelles Hausmittel ist das Kauen von frischer Petersilie und frischem Basilikum.
  • Auch Teebaumöl, vorsichtig auf die Schneidezähne gestrichen, hilft Ihnen, wenn Sie eine frische Alkoholfahne wegbekommen möchten. Dosieren Sie es aber nicht über, denn Teebaumöl ist sehr stark. 
  • Normale Kaugummis und Minzbonbons helfen häufig gar nicht oder nur gegen eine sehr leichte Fahne. In der Apotheke gibt es spezielle Bonbons gegen Alkoholgeruch, der Preis liegt allerdings bei etwa 4 Euro für 6 Pastillen.

Die Gerüche der letzten Nacht wegbekommen

  • Eine Alkoholfahne, die Sie aus der letzten Nacht mitgenommen haben, werden Sie wesentlich schwieriger wegbekommen. Der Geruch sitzt nicht nur im Hals und Mund, sondern über den Alkohol im Blut wird er überall im Körper verteilt. Außerdem möchte Ihr Körper das Gift ausscheiden und riecht dementsprechend aus den Poren und über die Lungenluft.
  • Eine wirksame vorbeugende Maßnahme besteht darin, nach dem Alkoholgenuss am Abend einen Spaziergang zu machen, dabei viel zu atmen und so viel Wasser wie möglich zu trinken. Das hilft sehr gut gegen den Kater und treibt schon am Abend viel Alkohol aus Ihrem Körper, der dann am Morgen nicht mehr riecht.
  • Wenn Sie am Morgen noch immer mit einer starken Fahne zu kämpfen haben, duschen Sie heiß und gründlich, putzen Sie die Zähne und frühstücken Sie anständig. Wer genug im Magen hat, riecht schon weniger nach Alkohol.
  • Als letztes bleiben Ihnen dann noch Petersilie, Basilikum und Teebaumöl, um die Reste der Alkoholfahne wegzubekommen.
  • Vertrauen Sie diesen Maßnahmen jedoch nicht blind, denn gegen eine ausgewachsene Fahne der letzten Nacht können Sie nicht vollständig gewinnen.
Teilen: