Alle Kategorien
Suche

Albino-Menschen - eine Erklärung des Phänomens

Es kommt nur relativ häufig vor, aber gelegentlich sieht man Menschen, die durch ihr weißes Haar und die helle Haut auffallen. Haben Sie auch schon einmal eine solche Person gesehen? Dann kann es sein, dass es sich hierbei um einen Albino gehandelt hat. Durch eine Veränderung im Erbgut kommt es bei diesen Menschen zu dem typischen Erscheinungsbild.

Albinismus kommt auch im Tierreich vor.
Albinismus kommt auch im Tierreich vor.

Symptome von albinotischen Menschen

  • Das Phänomen, welches bei Menschen mit durchscheinenden hellen Haaren und weißer Haut auftritt, nennt sich Albinismus. Tiere, die unter Albinismus leiden, nennt man Albinos; um sich hiervon abzugrenzen, bevorzugen Menschen die Aussage, dass sie Albinismus haben.
  • Durch die Veränderung im Erbgut wird bei den betroffenen Menschen in der Haut kein Melanin gebildet. Dies sind die Farbstoffe, die dafür sorgen, dass Sie in der Sonne braun werden oder Ihre Haare die entsprechende Farbe haben. Da bei albinotischen Menschen diese Pigmente fehlen, bleibt die Haut sehr hell. Das Haar scheint weiß zu sein, jedoch ist es farblos.

Auch in Ihrem Auge ist Melanin beteiligt.

  • Hätten Sie kein Melanin, wären Ihre Augen sehr hellblau, eventuell sogar leicht rosa.
  • Außerdem sind die Augen lichtempfindlicher.
  • Melanin wird ebenso zum Aufbau der Sehnerven benötigt. Fehlt Melanin, können die Sehnerven nicht richtig ausgebildet werden, was zu Störungen im räumlichen Sehen führt.
  • Schielen und ein Zittern der Augen sind ebenfalls häufig bei albinotischen Menschen zu beobachten.
  • Die Netzhaut wird ebenfalls mit Hilfe von Melanin gebildet. Fehlt das Pigment, leiden die Betroffenen meistens zusätzlich darunter, dass sie kurz- oder weitsichtig sind und eine Sehhilfe benötigen.

Menschen mit Albinismus

Wie Sie wissen, schützt das Melanin in der Haut im Zusammenhang mit der Lichtschwiele vor Sonnenbrand. Da albinotische Menschen nicht über diesen natürlichen Schutz verfügen, bekommen sie leichter Sonnenbrände und in Folge Hautkrebs.

Bei albinotischen Menschen treten Veränderungen an Genen auf; die Krankheit kann daher unter bestimmten Voraussetzungen vererbt werden. Bei einigen anderen Erbrankheiten befinden sich die entsprechenden Genorte in direkter Nähe, sodass sie relativ häufig gemeinsam mit Albinismus auftreten.

  • Haben Sie schon vom Prader-Willi-Syndrom gehört? Bei dieser Krankheit sind die Menschen geistig behindert, die Muskeln haben nur eine verringerte Spannung und es kommt im Laufe des Wachstums zu einer Esssucht. Äußerlich fallen die Erkrankten durch ihre kleine Statur mit kleinen Händen und Füßen auf.
  • Da das Angelman-Syndrom relativ selten auftritt, ist es Ihnen wahrscheinlich nicht bekannt. Neben Wachstumsstörungen leiden die Betroffenen unter Entwicklungsstörungen. Außerdem sind sie häufig hyperaktiv und lachen oft unbegründet.
Teilen: