Alle Kategorien
Suche

Affin - Bedeutung

Mit der Endung "-affin" können Sie eine Vorliebe ausdrücken. Verwechseln Sie die Bedeutung nicht mit der Bedeutung des Adjektivs affin.

Das fressende Pferd ist ein Beispiel für affine Begriffe in der Liguistik.
Das fressende Pferd ist ein Beispiel für affine Begriffe in der Liguistik.

Ursprung und Bedeutung des Adjektivs

Das Wort affin kommt von dem lateinischen Adjektiv affins. Das lateinische Wort hat drei Bedeutungen. Es bedeutet angrenzend oder benachbart und im übertragenen Sinne verwandt oder verschwägert. Die dritte Bedeutung ist an etwas mitbeteiligt. Das lateinische Wort setzt sich zusammen aus ad - zu - und finis, der Grenze. Zusammengesetzt kommen Sie zu der Grundbedeutung angrenzend.

Heute bedeutet affin als Adjektiv verwandt und kann im übertragenen Sinn wesensverwandt bedeuten. Das Adjektiv verwenden Sie vor allem in den Wissenschaften wie der Mathematik (siehe unten). Es ist laut Duden im normalen Sprachgebrauch selten und findet überwiegend in der Bildungssprache Verwendung.

Affin als Suffix

Als Suffix hat -affin eine andere Bedeutung. Das Suffix wird in gehobener Bildungssprache verwendet. Mit einem Substantiv zusammengesetzt entsteht die Bedeutung, dass Sie einer Sache zugeneigt sind, sie mögen, ihr nahestehen. Auch hier können Sie Genaueres aus dem Duden erfahren.

Wenn Sie gerne in Museen und Ausstellungen gehen, sind Sie kulturaffin. Lieben Sie Katzen, tragen Katzenmützen und trinken aus Tassen mit Katzenmotiven, sind Sie katzenaffin. Das Suffix bildet mit dem Substantiv ein zusammengesetztes Adjektiv.

Affin und Affinität in den Wissenschaften

Affin und Affinität verwenden Sie außerhalb der Bildungssprache in den Wissenschaften, vor allem in der Mathematik.

Affine Abbildungen sind kollinear und parallel und bewahren die Teilverhältnisse. Sie sind ihrem Referenzelement ähnlich. Es gibt affine Punkte, affine Geraden und Ebenen, die Sie über Koordinaten darstellen können, und weitere affine Räume, also geometrische Gebilde.

In der Chemie bezeichnet die Affinität die Reaktionsfreudigkeit zweier Stoffe. Reagieren zwei Stoffe schnell miteinander, haben sie eine hohe Affinität zueinander. Der Begriff findet in diesem Zusammenhang Verwendung, weil Wissenschaftler früher glaubten, zwei reaktionsfreudige Stoffe müssten verwandt miteinander sein.

In der Linguistik bedeutet Affinität, dass zwei oder mehrere Wörter auffallend häufig zusammen auftreten. Beispielsweise verwenden Sie das Wort "fressen" im Zusammenhang mit Tieren wie Hund, Katze oder Pferd, jedoch nicht bei Menschen.

Das Wort Affinität bezeichnet in der Marktforschung die Ausprägung einer Eigenschaft in einer Vergleichsgruppe. Ziel ist, den Anteil der Zielgruppe innerhalb der Vergleichsgruppe zu ermitteln.

Das Wort affin hat vor allem in den Wissenschaften große Bedeutung - so auch in der Mathematik. Im bildungssprachlichen Gebrauch verwenden Sie es meist als Suffix und drücken damit eine Vorliebe oder Zuneigung aus.

Teilen: