Alle Kategorien
Suche

Adventskranz haltbar machen und die Brandgefahr senken - so geht's

Viele haben den Wunsch, den Adventskranz haltbarer zu machen. Einige der Methoden sind extrem gefährlich, weil der Adventskranz dann noch leichter in Brand geraten kann, als das ohnehin schon der Fall ist.

So bleibt der Adventskranz schön und brennt nicht.
So bleibt der Adventskranz schön und brennt nicht. © chocolat01 / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Kunstschnee
  • Silbertanne
  • Brandschutzmittel

Gefährliche Methoden, den Adventskranz zu konservieren

  • Im Netz und in vielen Ratgebern werden Sie immer wieder auf den Tipp stoßen, den Adventskranz mit Haarspray haltbar zu machen, einige empfehlen sogar, den Kranz täglich damit einzusprühen. Ein Adventskranz, den Sie mit Haarspray haltbar machen, brennt wesentlich schneller als einer, der nie damit behandelt worden ist. Machen Sie das also niemals.
  • Ein frisches Aussehen behalten Adventskränze auch, wenn Sie diese mit Blattglanzspray behandeln. Blattglanz enthält meistens brennbare Öle und Wachse. Auch damit steigt die Brandgefahr. Lassen Sie es lieber.
  • Künstlicher Schnee als Spray aus der Dose kann lose Nadeln festhalten und trockenes Grün verdecken. Schauen Sie sich die Dose genau an. Es gibt Sorten, die unbrennbar sind, das steht auf den Dosen drauf. Wenn Sie keinen Hinweis finden, sprühen Sie den Schnee nicht auf den Adventskranz.

So bleibt der Kranz haltbar und die Brandgefahr sinkt

Wenn Sie einen haltbaren Adventskranz haben wollen, der garantiert nicht brennt, dann nehmen Sie einen künstlichen, der als unbrennbar zertifiziert ist. Wenn Sie das nicht mögen, versuchen Sie es so:

  • Das Nadeln von echten Adventskränzen können Sie nur verhindern, wenn Sie den schon erwähnten Schnee aufsprühen, nehmen Sie nur den unbrennbaren. Sie können auch einen Kranz aus Silbertanne (Abies nobilis, auch Abies procera genannt) nehmen. Dieses Tannengrün behält selbst dann die Nadeln, wenn es absolut trocken ist. Vorsicht, trocken brennen die Zweige oder Adventskränze explosionsartig. Verwenden Sie immer ein Brandschutzmittel.
  • Damit der Adventskranz auch im trockenen Zustand nicht brennt, sollten Sie diesen mit Brandschutzspray behandeln. Sprühen Sie den Kranz großzügig ein. Die Angaben der Hersteller auf den Flaschen sind in der Regel zu sparsam. Viele der Mittel enthalten auch gesundheitsschädliche Substanzen. Sie sollten also etwas vorsichtig sein.
  • Sie können auch 5 g Kartoffelstärke mit etwas Wasser anrühren und in einen Liter kochendes Wasser einrühren. Lassen Sie das Wasser abkühlen und rühren Sie 250 g Monoammoniumphosphat und 120 g Diammoniumphosphat hinein. Die Chemikalien sind in Apotheken erhältlich und nicht giftig. Tauchen Sie den Adventskranz in die Mischung oder besprühen diesen mehrmals damit.

Wenn Sie sich an diese Vorschläge halten, können Sie Ihren Adventskranz auch an Weihnachten noch unbesorgt verwenden. Denken Sie daran, dass auch ein "unbrennbarer" Adventskranz nie unbeaufsichtigt bleiben darf.

Teilen: