Alle Kategorien
Suche

Weihnachtsgestecke selber machen

Weihnachtsgestecke verbreiten schon vor dem Fest eine angenehm weihnachtliche Stimmung und das gemeinsame Basteln macht großen Spaß. Ein klassisches Gesteck auf einem Holzstern oder ein modernes Gesteck mit einem Windlicht ist schnell gebastelt und besticht durch seine Einmaligkeit.

Moderne Gestecke sind auch mit Windlicht und LED-Flackerkerze weihnachtlich.
Moderne Gestecke sind auch mit Windlicht und LED-Flackerkerze weihnachtlich.

Was Sie benötigen:

  • Traditionelles Gesteck:
  • Brett 50 x 50 x 3 cm
  • Steckschwamm
  • Thuja
  • Tannenzweige
  • 5 bis 6 kleine Weihnachtskugeln
  • Nüsse
  • Tannenzapfen
  • Getrocknete Orangen (aus Duftpotpourri)
  • Zimtstange
  • Sternanis
  • Heißkleber
  • 4 Kerzen
  • Säge
  • Forstnernbohrer
  • Kreatives Gesteck:
  • Schale
  • Steckschwamm
  • Zweige
  • Islandmoos
  • Windlicht
  • Großer Nagel
  • Flackerteelicht
  • Tannenzapfen
  • Trockener Ast
  • Glitterspray
  • Kugeln
  • Silbernes Schleifenband
  • Draht
Schneiden Sie sich für ein klassisches Gesteck einen Holzstern zu.
Schneiden Sie sich für ein klassisches Gesteck einen Holzstern zu. © Roswitha Gladel

Material zum Selbermachen der Gestecke

Es gibt keine Vorschrift wie Weihnachtsgestecke zu gestalten sind. Wählen Sie Material, das Sie selbst mit Weihnachten assoziieren. Typisches Tannengrün und Kerzen gehören einfach dazu.

  • Geeignet sind alle Arten von Zweigen, die im Dezember eine schöne grüne Farbe haben. Damit das Gesteck im geheizten Zimmer grün bleibt, wählen Sie Douglasien, Nordmanntanne oder Nobilis. Kiefernzweige sind mit den langen Nadeln ein besonders auffälliger Schmuck, der ebenfalls kaum Nadeln verliert.
  • Thuja, Koniferen und verschiedene Moose sind eine ideale Ergänzung, um das Gesteck zu schmücken. Sammeln Sie im Wald Zapfen, Eicheln und Bucheckern. Als Schmuck eignen sich auch Glaskugeln, Spiegel, in Salz gewendetes Trockenobst und Nüsse. Schöne rote Beeren sind weniger geeignet, sie halten nur kurze Zeit im geheizten Zimmer.
  • Verwenden sie als Unterbau Schalen oder Blumentöpfe. Eine Baumscheibe oder eine große Wurzel ist ebenfalls gut geeignet. Verzichten Sie auf Styropor und Plastikbecher. Kerzen und Tannengrün stellen immer einer Gefahr dar. Vergrößern Sie die Brandgefahr nicht durch brennbares Plastik unter dem Grün oder Haarspray auf den Zweigen.
  • Kleben Sie in die Schale oder auf das Holz einen Steckschwamm, um die Zweige darin zu fixieren. Wenn Sie ein Holzscheit verwenden, können Sie die Zweige mit Draht anbinden.
  • Die Kerzen brauchen festen Halt. Verwenden Sie Halter für Adventskranzkerzen, um die Lichter in die Steckmasse zu drücken oder Stahlstifte ohne Kopf, die Sie in das Holz einschlagen. Für dünne Kerzen brauchen Sie keine Halter. Bohren Sie in einen Unterbau aus Holz Löcher oder stecken Sie die Kerzen in die Steckmasse.
Windlicht mit Nagel als Dorn und LED-Flackerlicht für ein modernes Gesteck
Windlicht mit Nagel als Dorn und LED-Flackerlicht für ein modernes Gesteck © Roswitha Gladel

Traditionelle Weihnachtsgestecke mit Holzstern

Nach der Bastelanleitung entsteht ein Gesteck mit Zimt und Anis. Es verbreitet einen wunderbaren Duft, der an Weihnachtskekse erinnert. Es passt ausgezeichnet in die Weihnachtszeit. Basis bildet ein Holzstern, in dem vier Kerzen stecken. Als Schmuck dienen Tannengrün, Weihnachtskugeln, Nüsse und Gewürze.

  1. Zeichnen Sie eine Sternform auf das Brett und sägen Sie diese aus. Achten Sie darauf, in der Mitte einen Kreis von 20 Zentimeter Durchmesser stehen zu lassen. Bohren Sie vier Löcher als Kerzenhalter in das Holz  (Bild 1). Mit einem Forstnerbohrer lassen sich leicht auch große Löcher bohren.
  2. Kleben Sie den Steckschwamm in die Mitte des Sterns und setzen Sie die Kerzen in die Löcher. Warten Sie, bis der Kleber hart ist, bevor Sie mit dem Stecken beginnen.
  3. Die Zweige sind meist zu groß. Kappen Sie an den Spitzen Stücke von 15 bis höchstens 20 Zentimetern Länge. Beginnen Sie mit dem Tannengrün. Halten Sie jedes abgetrennte Zweiglein zunächst an den vorgesehenen Platz um die Optik zu prüfen. Stecken Sie es erst in die Steckmasse, wenn Ihnen der Platz des Zweigs gefällt. Die Zweige sollen sich schräg vom Steckschwamm zum Brett neigen. Stecken Sie nun Thuja zwischen die Zweige, um das Bild abzurunden. 
  4. Kleben Sie einige Glaskugeln an die Zweige. Versuchen Sie dabei einen Sicherheitsabstand zwischen Kerzen und Zweigen zu schaffen. Wenn Sie die Kugel geschickt platzieren, drücken sie die Zweige von den Kerzen weg. Dekorieren Sie mit Zimtstange, Sternanis, Orangenscheiben und Nüssen. Diese können Sie ebenfalls mit Heißkleber an die Zweige kleben.
Kreative Gesteck ohne Windlicht.
Kreative Gesteck ohne Windlicht. © Roswitha Gladel

Kreatives Gesteck zu Weihnachten

Bei diesem Gesteck ist das Tannengrün in einer Schale. Statt einer Kerze sorgt ein Windlicht für Stimmung, in dem ein LED-Licht flackert. Glitter und eine Fantasieblume aus Schleifenband runden das Bild ab. Betrachten Sie diese Anleitung als Tipp, um eigene Ideen zu entwickeln. Werden Sie selber kreativ. 

  1. Kleben Sie einen Steckschwamm in eine Schale. Sie darf etwas verrückt und modern sein. Schlagen Sie einen Nagel durch den Boden des Windlichts und stecken Sie es in die Mitte des Schwamms.
  2. Schneiden Sie von den Zweigen etwa zehn Zentimeter lange Zweiglein ab. Diese werden nun um das Windlicht herum in den Schwamm gesteckt. Sie sollen den Schwamm komplett verbergen. Kleben Sie Moos als Garnitur auf.
  3. Besprühen Sie den trockenen Zweig mehrfach mit Glitterlack. Da Sie ein elektrisches Licht verwenden, brauchen Sie sich keine Gedanken über eine mögliche Brandgefahr zu machen. Stecken Sie den Glitzerzweig in das Gesteck.
  4. Kleben Sie Weihnachtskugeln und die Zapfen neben das Windlicht. Das Schleifenband gibt dem Gesteck einen besonderen Pfiff. Es wird nicht als Schleife gebunden, sondern mit dem Draht zu einer Fantasieblume zusammengerafft.
  5. Wenn Sie mehr Glitter mögen, ziehen Sie das Windlicht aus dem Gesteck und besprühen Sie die Zweige ebenfalls mit Glitterlack.

Schöne Weihnachtsgestecke lassen sich aus den unterschiedlichsten Materialien selber machen. Legen Sie sich das Jahr über einen Fundus an, um jedes Jahr aufs Neue kreativ zu werden.

Teilen: