Alle Kategorien
Suche

Adamsapfel bei der Frau - so kaschieren Sie ihn

Ein stark ausgeprägter Adamsapfel ist typisch männlich - doch auch bei manchen Frauen ist er sichtbar. Wenn Sie dieses Problem haben, können Sie ihn mit geschickten Accessoires kaschieren.

Manchen Frauen macht ihr ausgeprägter Kelhlopf zu schaffen.
Manchen Frauen macht ihr ausgeprägter Kelhlopf zu schaffen.

Der Adamsapfel - kein rein männliches Phänomen

Als Adam vom Apfel abbiss, blieb ihm ein Stück im Hals stecken und ist dort seitdem bei jedem Mann sichtbar - an diesen Mythos denken viele aufgrund der Bezeichnung des Adamsapfels. In Wahrheit handelt es sich dabei aber nur um ein Stück vom Kehlkopf, das bei Männern eben ausgeprägter ist als bei Frauen. Weil jeder Körper anders ist, ist die kleine Erhebung, die sich beim Schlucken hebt und senkt, aber auch bei manchen Frauen sichtbar. Dies empfinden viele Betroffene als unangenehm, weil es ihrer Meinung nach maskulin aussieht. Wenn auch Sie Ihren Adamsapfel als zu groß empfinden, helfen Sie sich einfach mit Kleidung, Haaren und Accessoires aus.

So kaschieren Frauen den Kehlkopf

  • Am effektivsten lässt sich ein Adamsapfel durch einen Schal oder ein Halstuch kaschieren. Im Winter ist ein Schal nichts Ungewöhnliches, im Frühling und Sommer binden Sie sich einfach ein dünnes Tuch um. Sogenannte Sommerschals bestehen aus leichten Stoffen wie Seide und sind daher auch nicht so warm, wenn es nicht gerade 30 Grad im Schatten hat.
  • Auch Rollkragen helfen natürlich. Diese wirken jedoch leicht sehr zugeknöpft und stehen nicht jedem. Besser sind Blusen mit großem, gestärktem Kragen. Dieser bedeckt einen Teil des Halses und rückt den Kehlkopf in den Schatten.
  • Ansonsten können Sie sich auch mit einer Kette aushelfen. Sogenannte Choker werden eng um den Hals getragen. Auch längere Ketten können Sie einfach doppelt nehmen und somit ein Stück Ihres Halses bedecken.
  • Eine geschickt gestylte Frisur kann den Adamsapfel ebenfalls leicht verdecken: Ist das Haar vorn fransig und nach innen geföhnt, hängen manche Strähnen automatisch ein Stück vor der kritischen Stelle.

Zu guter Letzt: Wenn Sie sich mit Ihrem etwas größeren Kehlkopf gar nicht anfreunden können, gibt es Operationen, bei denen dieser abgeschliffen wird. Bei transsexuellen Frauen sind solche OPs Standard. Wie jede andere Operation beinhaltet aber auch diese gewisse Risiken und sollte nur durchgeführt werden, wenn Ihr Leidensdruck sehr groß ist.

Teilen: