Was Sie benötigen:
  • Computer
  • Textverarbeitungsprogramm
  • Drucker

Längst ist der ADAC nicht mehr der einzige Verband, in dem Sie als Autofahrer Mitglied sein und im Notfall Pannenhilfe beanspruchen können. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD), der jährlich zum Beispiel die immer bekannter werdende Autoumweltliste herausgibt, stellt eine sinnvolle Alternative dar. Bei einer Kündigung Ihrer ADAC-Mitgliedschaft sollten Sie allerdings einiges beachten.

Die Laufzeit der ADAC-Mitgliedschaft beachten

  • Nach § 7 der Satzung des ADAC können Sie Ihre Mitgliedschaft "nur schriftlich und nur zum Schluss der
    Beitragsperiode mit vierteljähriger Frist" kündigen. Das heißt, dass Sie Ihre Mitgliedschaft mindestens drei Monate vor Ablauf der Beitragsperiode kündigen müssen. Die Beitragsperiode fängt erstmals in dem Monat an, in dem Sie den Vertrag unterschrieben haben und gilt für 12 Monate.
  • Gem. § 3 Nr. 4 der Satzung beginnt die Beitragsperiode mit dem Aufnahme-Monat zu laufen. Sie sollten also vor der Kündigung Ihren Vertrag studieren und nachsehen, wann bei Ihnen die Beitragsperiode läuft.
  • Verpassen Sie die Kündigungsfrist, müssen Sie Ihre Beiträge für ein weiteres Jahr entrichten. Es schadet daher nicht, schon relativ frühzeitig zu kündigen, wenn Sie aus dem ADAC austreten wollen.

So kündigen Sie Ihre Mitgliedschaft beim ADAC

  1. Wenn Sie wissen, wann die Beitragsperiode endet, können Sie eine Kündigung schreiben. Zu beachten ist, dass die Kündigung beim ADAC schriftlich, per Fax oder per Email erfolgen muss. 
  2. Laut der Internetseite des ADAC können die Kündigunsanforderungen von ADAC-Stelle zu ADAC-Stelle unterschiedlich sein. Um sicherzugehen, kündigen Sie immer per Einschreiben mit Rückschein. 
  3. Um das Kündigungsschreiben zu erstellen, fügen Sie Ihren Adresskopf mit Ihrer Mitgliedsnummer, die Adresse des ADAC und das Datum in ein leeres Dokument ein. Über der Anrede sollte eine Betreffzeile sein, in der so etwas wie "Kündigung meiner ADAC-Mitgliedschaft mit der Nummer XXXXX" steht. Nach der Anrede müssen Sie dann nur noch einen kurzen Text verfassen, der zum Beispiel so lauten könnte: "hiermit kündige ich fristgerecht meine Mitgliedschaft im ADAC zum nächstmöglichen Zeitpunkt / TT.MM.JJ.". Wenn Sie kein Einschreiben mit Rückschein verwenden, sollten Sie noch anfügen, dass Sie gerne eine Bestätigung der Kündigung haben möchten.
  4. Jetzt muss das Dokument nur noch ausgedruckt, unterschrieben und weggeschickt werden. 

Weiterer Autor: Anna Schmidt