Alle Kategorien
Suche

ADAC Plus - Mitgliedschaft richtig kündigen

Die gelben Engel, auch ADAC genannt, sind immer da, wenn der Autofahrer sie braucht. Voraussetzung dafür ist jedoch eine Mitgliedschaft, vor allem die Plus-Mitgliedschaft wird gerne gesehen. Wenn Sie sie jedoch kündigen wollen, müssen Sie ein bisschen Schriftverkehr in Kauf nehmen.

ADAC per Post oder E-Mail kündigen
ADAC per Post oder E-Mail kündigen

ADAC - ein sicherer Schutz für Autofahrer

Wer als Autofahrer eine Mitgliedschaft bei ADAC eingeht, kann sich entspannt und sicher zurücklehnen - der ADAC steht seinen Mitgliedern zur Seite und hilft bei Pannen und Unfällen. Alle nötigen Abwicklungen werden dank des ADAC erleichtert.

  • Eine normale Mitgliedschaft bei ADAC können Sie in eine Plus-Mitgliedschaft umschreiben lassen.
  • Sie können nicht kündigen, wann Sie wollen, denn die Beendigung der Mitgliedschaft ist an eine Kündigungsfrist gebunden.

Die Plus-Mitgliedschaft kündigen

  • Die Kündigungsfrist besagt, dass Sie die Beitragsperiode einhalten müssen, diese endet erst nach drei Monaten. Das heißt, Sie müssen ein Vierteljahr warten, bis Sie nicht mehr in der ADAC-Plus-Mitgliedschaft stecken.
  • Kündigungen werden von ADAC ausschließlich in schriftlicher Form angenommen; deswegen können Sie sich eine Kündigung per Telefon sparen, da diese sowieso nicht anerkannt werden würde.
  • Setzen Sie ein Kündigungsschreiben auf. In diesem Schreiben müssen Ihre vollständige Adresse, die Nummer der Mitgliedschaft und der Kündigungsgrund stehen. Schreiben Sie dazu, dass Sie Ihre Plus-Mitgliedschaft zum Ende der laufenden Beitragsperiode kündigen wollen.
  • Ihre Kündigung schicken Sie per Post an den ADAC. Sie können auch eine E-Mail schicken.
  • Schreiben Sie in die Kündigung, dass Sie gerne eine Bestätigung per Post oder per E-Mail erhalten möchten. Für den Fall, dass der ADAC Ihnen auch die kommende Beitragsperiode in Rechnung stellen sollte, können Sie den Betrag zurückfordern.

Die Leistungen des ADAC

Bekannt als "die Gelben Engel", leisten über 1700 Mitarbeiter deutschlandweit bei Pannen und Unfällen Soforthilfe.

  • Wenn Sie noch kein ADAC-Mitglied sind oder bereits die Basisleistungen in Anspruch nehmen, ist es sinnvoll, über eine Plus-Mitgliedschaft und den erweiterten Schutz nachzudenken. Je nach Ihrer persönlichen Situation können sich durchaus Vorteile ergeben.
  • Die reguläre Mitgliedschaft beim ADAC umfasst neben der Pannen- und Unfallhilfe auch eine Rechtsberatung in Bezug auf die Themen Straßenverkehr, Auto und Reise. Darüber hinaus unterstützt der ADAC seine Mitglieder in Notsituationen im Ausland durch Informationen und schnelle Vermittlung. Zusätzlich richtet der ADAC Veranstaltungen rund um die Motorwelt aus, die sowohl Jung und Alt ansprechen - ein Beispiel hierfür ist das Verkehrssicherheitstraining.
  • Beim ADAC können Sie Reiseinformationen und Kartenmaterial erhalten, außerdem gibt es einen Stauservice. Sie können sich darüber hinaus verschiedene Broschüren zum Thema Neu- oder Gebrauchtwagen kostenlos zuschicken lassen.
  • Als Plus-Mitglied stehen Ihnen weitere Leistungen innerhalb Europas und weltweit zur Verfügung. Zusätzlich zu den Basisleistungen werden beispielsweise die Kosten für einen weltweiten Krankenrücktransport in eine deutsche Klinik übernommen. Wenn Sie mit Ihrer Familie in Europa unterwegs sind und der Fahrer kann das Fahrzeug aufgrund von Krankheit oder Verletzungen nicht weiter bedienen, bringt ein ADAC-Fahrer das Fahrzeug selbst wieder zu Ihrem Wohnort.
  • Wenn Sie im Ausland in eine Notsituation geraten, hilft der ADAC nicht nur durch einen Dolmetscherservice, sondern es können Ihnen, je nach Umstand, bis 500 Euro pro Schadensfall ersetzt werden (Stand April 2011). Im europäischen Ausland übernimmt der ADAC bei einem Unfall, einer Panne oder gar Diebstahl des Fahrzeugs die Kosten für eine Bahnfahrt erster Klasse nach Hause.
  • Als ADAC-Mitglied bekommen Sie die monatliche Ausgabe der Zeitschrift "Motorwelt".

Weitere Autorin: Jennifer Scholz

Teilen: