Was Sie benötigen:
  • 1/2 Zwiebel
  • Messer
  • altes, kleines Baumwolltuch
  • Tuch oder Schal
  • Kirschkernkissen/Wärmelampe
  • ggf. Arzt

Schon zu Omas Zeiten wurden Zwiebelwickel bei Ohrenschmerzen angewendet und auch heute noch schwören viele Ärzte auf deren Heilung. Die Zutaten dafür findet man eigentlich in jedem Haushalt. Doch nicht nur durch die heilende Wirkung zeichnen sich Zwiebelwickel bei Ohrenschmerzen aus, sie sind auch noch kostengünstiger, gesünder und für Kinder und Erwachsene geeignet.

Einen Zwiebelwickel herstellen

  1. Nehmen Sie eine halbe, rohe Zwiebel und schneiden Sie diese in kleine Stücke.
  2. Geben Sie diese auf ein altes Baumwolltaschentuch oder in ein anderes kleines Tuch aus einem festen Stoff.
  3. Dieses Tuch sollte zusammengefaltet und mit Pflastern oder alternativ auch mit Tesafilm fixiert werden.
  4. Sie können dieses "Päckchen" dann über heißem Wasserdampf erwärmen, sollten aber immer die Temperatur überprüfen, bevor Sie es verwenden.
  5. Dann wird das "Päckchen" auf das schmerzende Ohr gelegt und mit einem Schal oder Tuch festgebunden. Schal oder Tuch wird vom Hals aus, über das Ohr und dann oben am Kopf geknotet.
  6. Der Zwiebelwickel kann bei Ohrenschmerzen einige Stunden getragen werden und ggf. auch mit einem Kirschkernkissen oder einer Wärmelampe warmgehalten werden. Kinder sollten allerdings mit einer Wärmelampe nie alleine gelassen werden, da immer auf genügend Abstand zur Lampe geachtet werden muss.

Bei Ohrenschmerzen zum Arzt

  • Bei starken Ohrenschmerzen, die einhergehen mit Kopfschmerzen, Übelkeit, Fieber oder starker Abgeschlagenheit sollte unbedingt ein Arzt/eine Ärztin aufgesucht werden.
  • Auch Babys und kleine Kinder sollten immer einem Kinderarzt/einer Kinderärztin vorgestellt werden, da oftmals richtige Medikamente verordnet werden müssen.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.