Alle ThemenSuche

Zeitepoche von Mozart - Interessantes

Die Zeitepoche von Mozart war geprägt von den Ideen der Aufklärung. Philosophen wie Immanuel Kant und Literaten wie Lessing wollten die Menschen dazu bringen, ihren Verstand zu gebrauchen und bestehende politische und soziale Verhältnisse infrage zu stellen.

Mozarts Geburtshaus - heute ein Touristen-Magnet
Mozarts Geburtshaus - heute ein Touristen-Magnet

Die Zeitepoche, in der Mozart lebte, war für Europa eine sehr bedeutende. Nach dem Zeitalter des Absolutismus begannen die Menschen erstmals, mehr Rechte und Einflussmöglichkeiten zu fordern.

Die Zeitepoche der Aufklärung

  • Wolfgang Amadeus Mozart wurde im Jahr 1756 geboren. Zeiten des Umbruchs kündigten sich an, denn langsam begannen die Menschen, an den bestehenden Machtverhältnissen zu zweifeln.
  • Die Wissenschaften gewannen immer mehr an Einfluss und erste Kritik an der Vormachtstellung der Kirche und der Monarchen wurde laut.
  • "Sapere aude" lautete der Wahlspruch der Aufklärung: Habe Mut, dich deines Verstandes zu bedienen! Immanuel Kant gestand jedem Menschen unabhängig von seinem Stand die Fähigkeit zu, sich vernünftig zu verhalten und seinen Verstand zu gebrauchen.
  • Weiter fordert Kant die öffentliche Redefreiheit. Jeder sollte seine Meinung sagen dürfen, ohne Unannehmlichkeiten fürchten zu müssen.

Die Herrschenden dieser Zeit mussten sich wohl oder übel mit dem neuen Selbstbewusstsein ihrer Untertanen anfreunden. So entstand mit dem aufgeklärten Absolutismus eine neue Herrschaftsform in Europa und erste Reformen wurden angestoßen.

Mozart - ein Kind der Aufklärung?

  • Immer wieder fragen sich Experten, ob die Zeitepoche Mozart beeinflusst hat oder sogar umgekehrt. Fakt ist, dass Mozart bereits als Kind ganz Europa bereiste und auf viele wichtige Menschen seiner Zeit traf. Er lernte Monarchen kennen, aber auch viele Dichter, Denke und Künstler.
  • Als der Musiker erwachsen war, zeigte sich Wien als aufgeklärte Weltstadt. Joseph II., ein Sohn der berühmten Kaiserin Maria Theresia, hatte zahlreiche Reformen angestoßen. Ein erster Schritt in Richtung einer modernen Gesellschaft.
  • Mozart passte perfekt in diese Kulisse. Er war gebildet, weltoffen und beherrschte die Etikette seiner Zeit. Die Herrscher holten ihn an ihre Höfe, denn es gehörte zum guten Ton, Kontakt zu begabten Künstlern zu pflegen.

Mozart war also ganz sicher ein Kind der Aufklärung und erlebte hautnah die Veränderungen, die diese lebhafte Epoche mit sich brachte. Leider starb der Musiker sehr früh im Alter von nur 35 Jahren - wer weiß, welche Anstöße er selbst noch gegeben hätte, wenn es ihm vergönnt gewesen wäre, ein hohes Alter zu erreichen.

Teilen:

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Schon gesehen?