Alle ThemenSuche

Wünsche zum Ramadan selber verfassen - so geht's

Sie sollten beim Verfassen von Wünschen zum Ramadan für einen Moslem einiges beachten, um einen perfekten Wunsch zu verfassen.

Ramadan ist im Islam der Fastenmonat.
Ramadan ist im Islam der Fastenmonat.

So verfassen Sie Wünsche zum Ramadan richtig

Ramadan ist ein Monat des islamischen Mondkalenders. Dieser Monat ist der beste Monat für die Muslime und ist gleichzeitig der Monat, an dem die Muslime verpflichtet sind, zu fasten. Die Fastenzeit dauert von Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang an. In dieser Zeit sind die Fastenden verpflichtet, sich von bestimmten Sachen, wie unter anderem Essen und Trinken, zu enthalten. Der Monat Ramadan hat entweder 29 oder 30 Tage (dies wird mit der Beobachtung des Neumondes festgestellt), so sind die Muslime jährlich verpflichtet, diese 29 bzw. 30 Tage zu fasten. Falls Sie nun im Monat Ramadan für einen Moslem Wünsche verfassen möchten, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Am Anfang vom Monat Ramadan wünscht man dem fastenden Moslem einen gesegneten bzw. einen segensreichen Ramadan. Dies können Sie auf Deutsch und in anderen Sprachen verfassen. Wenn Sie es auf deutscher Sprache wünschen möchten, dann dürfen Sie nicht vergessen "einen gesegneten Ramadan" zu wünschen. Auf arabischer Sprache heißt das "Ramadan Mubarak" und auf türkischer Sprache "Ramazanin mübarek olsun".
  • Zum Ende von Ramadan wünschen Sie dem fastenden Moslem ein gesegnetes Fest. Da direkt nach Ramadan, das sogenannte Zuckerfest (Fastenbrechen-Fest oder auch Ramadan-Fest genannt) bei den Muslimen gefeiert wird, sollten Sie in Ihren Wünschen dieses Fest beachten. Das heißt, Sie wünschen "ein gesegnetes Fest (Zuckerfest, Fastenbrechen-Fest oder Ramadan-Fest)". Falls Sie diesen Wunsch nicht auf Deutsch verfassen möchten, dann können Sie auf arabisch schreiben "ied Mubarak" oder Sie schreiben auf türkisch "Ramazan Bayramin mübarek olsun".

Teilen:

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Schon gesehen?