Wozu braucht ein Lebewesen die Stoffe der Atmosphäre

  • Luft umgibt den gesamten Erdball. Sie besteht aus einem Gasgemisch, das hauptsächlich Stickstoff (ca. 78 %)  und Sauerstoff (ca. 21 %) beinhaltet. Beides sind Stoffe, die fast jedes Lebewesen auf dem Planeten zum Überleben braucht.
  • Zudem hat Luft einen im Normalfall geringen Anteil an Kohlenstoffdioxid, welches auf viele Organismen giftig wirkt und daher nicht in zu großen Anteilen in der Luft enthalten sein darf.
  • Andererseits ist Kohlenstoffdioxid ein wichtiger Bestandteil der Luft, weil es besonders für Pflanzen essenziell ist, da sie ihn für den Prozess der Fotosynthese benötigen.

Funktion von Luft für den Menschen

  • Für Mensch und Tier ist Sauerstoff für die Atmung unabdingbar, da er als Oxidationsmittel fungiert.
  • Pflanzen hingegen nehmen zwar ebenfalls Sauerstoff auf, stoßen aber im Regelfall mehr davon wieder aus. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass heute eine so hohe Sauerstoffkonzentration in der Erdatmosphäre herrscht.
  • Im Laufe der Erdgeschichte stieg also der Gehalt von Sauerstoff in der Atmosphäre durch den Prozess der Fotosynthese an. Die Lebewesen passten ihren Organismus der Zusammensetzung der zur Verfügung stehenden Atemluft an.
  • Neben der Funktion als Oxidationsmittel nimmt Sauerstoff nach heutigem Forschungsstand auch eine zentrale Rolle im Alterungsprozess der Lebewesen ein.
  • Stickstoff ist ein wichtiger Bestandteil von Eiweißen, aus denen sich der menschliche Körper ebenso wie das Gewebe anderer Lebewesen zusammensetzt. Auch eine Pflanze braucht Stickstoff für die Herstellung von Proteinen, welche im Rahmen der Fotosynthese verarbeitet werden.