Alle Kategorien
Suche

Wofür werden Alkane verwendet?

Sicher haben Sie schon etwas von Alkanen gehört oder von Paraffinen. Aber was sind Alkane eigentlich genau? Wofür verwendet man sie? Mit einer kurzen Erklärung über ihre Zusammensetzung, verstehen Sie auch leicht ihren Einsatz.

Auch für Flugzeugtreibstoff braucht man Alkane
Auch für Flugzeugtreibstoff braucht man Alkane

Was sind Alkane?

Früher nannte man Alkane Paraffine. Sie zählen zu einer Stoffgruppe von einfachen, gesättigten Kohlenwasserstoffen, bei welcher keine Mehrfachbindungen zwischen Atomen auftreten.

  • Wie alle Kohlenwasserstoffe bestehen sie nur aus Kohlenstoff (C) und Wasserstoff (H). Sie zählen zu den gesättigten Verbindungen. Das heißt, dass alle Bindungen dieser Moleküle Einfachbindungen sind.
  • Alkane lassen sich in eine homologe Reihe einteilen. Wofür dient diese homologe Reihe? Diese Reihe enthält Stoffe, die sich über allgemeine Summenformeln darstellen lassen. Dabei wird z. B. dem ersten Stoff ein weiteres Kettenglied hinzugefügt, um den zweiten Stoff zu bilden.

Wofür verwendet man sie?

  • Methan, Ethan, Propan und Butan sind die ersten 4 Stoffe in der Reihe. Diese werden in der Hauptsache für Koch- und Heizzwecke verwendet. Hauptbestandteil von Erdgas ist Methan und Ethan. Man lagert es unter Druck in einem gasförmigen Zustand. Transportiert man es allerdings, ist es günstiger, wenn das Erdgas verflüssigt wird. Das erreicht man durch hohen Druck.
  • Im Gegensatz zu Ethan und Methan lassen sich Propan und Butan schon bei geringem Druck verflüssigen. Daher verwendet man sie in Flüssiggasen. Propan kennen Sie sicherlich aus den Propangasbrennern. Butan wird meist für Feuerzeuge verwendet. Außerdem kann man beide Gase als Treibmittel einsetzen wofür man sie in Spraydosen zum Einsatz kommen lässt.
  • Zu den leicht flüchtigen Alkanen zählen Pentan und Octan. Sie werden als Brennstoffe in Verbrennungsmotoren verwendet. Außerdem kann man sie gut als Lösungsmittel verwenden, allerdings für unpolare Substanzen. Das sind zum Beispiel Wachs und Fett.
  • Alkane die von höherer Viskosität (das ist das Maß für die Zähflüssigkeit eines Fluids) sind z. B. Nonan und Hexadecan. Da diese Alkane so zähflüssig sind, eignen sie sich schlecht für die Verwendung in herkömmlichen Benzinen. Allerdings bilden Sie den Hauptbestandteil von Diesel und Kerosin. Außerdem sind diese Alkane Teil von Petroleum, womit man früher Petroleumlampen befüllte.
  • Alle Alkane, die auf das Hexadekan folgen, bilden einen Hauptbestandteil von Schmierölen und Heizöl. Aufgrund ihrer Festigkeit werden diese auch für Paraffinwachs verwendet. Selbst Vaseline ist ein Gemisch aus langkettigen Alkanen und mit ihr stellt man eine Vielzahl weiterer Cremes und Salben her.
Teilen: