Alle Kategorien
Suche

Wofür braucht der Körper Salz? - Erklärung

Immer wieder liest und hört man, dass man sich möglichst salzarm ernähren soll. Doch Salz ist für den menschlichen Körper notwendig; der Organismus braucht Salz, damit bestimmte Funktionen richtig ablaufen können. Erfahren Sie hier, wofür Ihr Körper Salz benötigt und wie es zu einem Mangel kommen kann.

Natriumchlorid hilft im Notfall.
Natriumchlorid hilft im Notfall.

Wofür Salz notwendig ist

Salz, beziehungsweise Kochsalz, hat den chemischen Namen Natriumchlorid. Dies ist eine Verbindung von Natrium und Chlorid, zwei Elektrolyten, die Ihr Körper täglich in ausreichender Menge braucht.

  • Jeden Tag sollten Sie insgesamt einen Teelöffel Salz zu sich nehmen. In Fertigprodukten ist häufig ebenfalls Salz enthalten, sodass man diese Mengen mit einplanen muss. Bei einer normalen Ernährung nimmt man daher eher zu viel Salz täglich zu sich.
  • Die beiden Elektrolyte haben im Körper ähnliche Funktionen.  Beide sind unter anderem für die Flüssigkeitsverteilung zuständig. Wofür der Körper außerdem Salz braucht, sehen Sie schnell, wenn Sie zu wenig Salz zu sich nehmen.
  • Das Natrium auch für die Erregbarkeit von Nerven und Muskeln gebraucht wird, bemerken Sie bei einem Mangel, dass Sie schnell erschöpft sind und Krämpfe in Muskeln auftreten können. Da auch das Herz ein Muskel ist, können Sie außerdem Herzrhythmusstörungen bekommen.
  • Ein Verlust von Natriumchlorid wird häufig über einen Flüssigkeitsverlust hervorgerufen.
  • In der Folge werden Sie wahrscheinlich großen Durst bekommen, da Ihr Körper versucht, den Verlust auszugleichen.
  • Da Ihr Blut durch einen starken Flüssigkeitsverlust eindicken kann, können sich relativ schnell Kopfschmerzen bemerkbar machen. Auch Thrombosen und Embolien sind durch einen Flüssigkeitsmangel möglich.
  • Da die Organe so nicht ausreichend durchblutet werden, können Sie ein getrübtes Bewusstsein erlangen, das im schlimmsten Fall im Koma endet.
  • Bei einem Notfall, der mit einem Salzmangel einhergeht, wird Natriumchlorid zugeführt, wofür im Allgemeinen ein venöser Zugang gelegt wird.

Ihr Körper braucht Natriumchlorid

In bestimmten Situationen kann es dazu kommen, dass Ihr Körper an einem akuten Salzmangel leidet.

  • Natürlich kann es vorkommen, dass Sie über die Nahrung zu wenig Salz zu sich nehmen. Die Wahrscheinlichkeit ist aber sehr gering, da in nahezu jedem käuflichen Produkt Salz versteckt ist.
  • Leiden Sie unter Durchfall und Erbrechen, scheiden Sie vermehrt Flüssigkeit aus. Auch Natrium geht hier verloren. Trinken Sie daher bei Durchfall oder Erbrechen immer möglichst viel Flüssigkeit, um den Natriummangel auszugleichen. Ihr Körper braucht jetzt Salz.
  • Nehmen Sie Diuretika ein, also entwässernde Medikamente, kann es über die gesteigerte Nierenfunktion ebenfalls dazu kommen, dass vermehrt Natrium ausgeschieden wird.
  • Wofür Natrium noch benötigt wird, nämlich die Flüssigkeitsverteilung zu kontrollieren, sehen Sie, wenn Sie unter Herzschwäche, einer Leberzirrhose und Nierenerkrankungen leiden. Dann kann es durch eine verminderte Flüssigkeitsausscheidung dazu kommen, dass Natrium nur stark verdünnt vorkommt und die Flüssigkeitsverteilung nicht ausreichend gewährleisten kann. Nun können sich Wasseransammlungen im Gewebe bilden, die Ödeme.
  • Wenn Sie stark schwitzen und dies nicht mit dem Trinken von Wasser ausgleichen, wofür Sie täglich mindestens zwei bis drei Liter einplanen sollten, geht über den Schweiß ebenfalls Salz verloren.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.