Alle Kategorien
Suche

Macht Salz fett? - So ernähren Sie sich gesund

Die Frage - "Macht Salz fett?", kann nur mit einem klaren Nein beantwortet werden. Aber Salz wirkt sich an anderen Stellen in Ihrem Körper aus. Lesen Sie hier, wie Sie sich, im Bezug auf Salz, gesund ernähren können.

Salz macht nicht dick.
Salz macht nicht dick. © d-g / Pixelio

Das Salz fett macht, ist eine Annahme, die aus der Zeit stammt, in der die Ernährungswissenschaft noch in den Kinderschuhen steckte.

Ob Salz Sie dick macht

  • Da Salz an sich keine Kalorien hat, kann Sie Salz auch nicht fett machen oder ein Übergewicht bei Ihnen begünstigen.
  • Im Volksmund heißt es, das Salz fett macht, weil es Wasser im Körper bindet.
  • Tatsächlich führt ein zu hoher Salzkonsum bei Ihnen dazu, dass Ihre Waage viel mehr anzeigt. Hierbei handelt es sich aber nicht um Fett, welches in Ihren Fettzellen eingelagert wird. Hierbei handelt es sich ausschließlich um Wasser, dass in Ihrem Körper eingelagert wird.
  • Spezielle Hormone kontrollieren den Salzgehalt in Ihrem Körper und halten ihn stets auf dem gleichen Level. Wenn Sie zu wenig Salz zu sich nehmen, bekommen Sie Appetit auf salzige Speisen. Wenn Sie zu viel Salz zu sich genommen haben, dann verspüren Sie vermehrt ein Bedürfnis zu trinken. Dieser Mechanismus wird in vielen Gaststätten, die ausschließlich Getränke verkaufen, ausgenutzt. Auf den Tischen und am Tresen steht kostenloses Salzgebäck für den Gast zu Verfügung.

Salz macht Sie nicht fett, kann aber ungesund sein

  1. Bei dem Krankheitsbild der primären Hypertonie, also Bluthochdruck ohne eindeutig beweisbare Ursache, geht die Wissenschaft davon aus, das ein zu hoher Konsum von Kochsalz für den Bluthochdruck verantwortlich ist. Bewiesen ist diese These aber nicht zweifelsfrei.
  2. Einige amerikanische Institute für Lebensmittelforschung, Volksgesundheit und Krankheitsprävention vermuten, dass Magenkrebs durch eine zu hohe Konzentration Kochsalz in Ihren Nahrungsmitteln hervorgerufen wird. Von den Stellen wird ein täglicher Verbrauch von 6 Gramm Kochsalz, was einer Menge von 2,4 Gramm Natrium entspricht, als unbedenklich benannt, um als Magenkrebsauslöser in Verdacht zu kommen.
  3. Wenn Sie zu wenig Kochsalz zu sich nehmen, gefährden Sie Ihre Gesundheit ebenfalls. Zu wenig Salzaufnahme führt dazu, dass Sie keinen Durst mehr verspüren. Dieser Mangel an Durst kann dann bei Ihnen dazu führen, dass Sie innerlich austrocknen und somit Ihre Gesundheit stark gefährden.

Hören Sie beim Essen auf Ihren Körper, und essen Sie das, worauf Sie Appetit haben. Die Inhaltsstoffe dieser Lebensmittel benötigt Ihr Körper gerade. Sie gefährden Ihre Gesundheit, wenn Sie gerade das essen, was Ihnen sofort zur Verfügung steht.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.