Alle Kategorien
Suche

Windschutzscheibe polieren - do it yourself

Durch die Einwirkung von Scheibenwischern und Eiskratzern sowie durch kleine Steinchen, die beim Fahren auf die Windschutzscheibe prallen, ist es fast unvermeidlich, dass diese hin und wieder einen Kratzer abbekommt. Die Windschutzscheibe deswegen professionell polieren zu lassen ist meist allerdings kostspieliger als sich gleich eine neue Scheibe anzuschaffen. Wenn Sie wirklich Geld sparen wollen, sollten Sie Ihre Windschutzscheibe daher selber polieren.

Lohnt sich das Polieren der Windschutzscheibe?
Lohnt sich das Polieren der Windschutzscheibe?

Was Sie benötigen:

  • Bohrmaschine (max. 1500 r/pm)
  • Polierpad mit Aufsatz für die Bohrmaschine
  • Glaspolitur

Hinweise zu Schäden an der Windschutzscheibe

Ob sich das Polieren der Windschutzscheibe lohnt, hängt vor allem von der Anzahl der Kratzer sowie von der Stärke der dadurch verursachten Sichtbehinderung ab.

  • Beachten Sie zunächst, dass es sich eigentlich nicht vermeiden lässt, dass die Windschutzscheibe mit der Zeit einige kleine Macken und Kratzer bekommt.
  • Bis zu einem gewissen Grad sind diese Gebrauchsspuren völlig normal und müssen nicht weiter beachtet werden.
  • Sollten die Kratzer Sie aber stören oder eine nennenswerte Sichtbehinderung zur Folge haben, kann es durchaus angebracht sein, die Windschutzscheibe zu polieren.
  • Seien Sie sich aber auch darüber im Klaren, dass sich das Polieren bei einer völlig zerkratzten Windschutzscheibe kaum lohnen würde, da der Arbeitsaufwand viel zu hoch wäre.
  • Darüber hinaus kann es durch übermäßiges Polieren oder gar Schleifen der Windschutzscheibe zu sogenannten Linsenbildungen kommen, die eine Streuung des einfallenden Lichts und daraus resultierende Sichtbehinderungen zur Folge haben.
  • Insofern gilt es immer individuell abzuwägen, ob es Sinn macht, die Windschutzscheibe zu polieren oder ob die Anschaffung einer neuen Scheibe am Ende doch günstiger ist.

So polieren Sie Autoglas richtig

Das Polieren der Windschutzscheibe kann durchaus sehr effektiv sein. Wenn Sie es selber durchführen wollen, sollten Sie aber ein paar Dinge beachten.

  • Zunächst sollten Sie wissen, dass Sie durch das Polieren nur sehr feine Kratzer und Macken entfernen können.
  • Um tiefere Kratzer zu entfernen, müsste man durch Schleifen deutlich mehr von der Oberfläche abtragen, was aber mit großer Wahrscheinlichkeit zu Verzerrungen bei der Sicht führen würde.
  • Verwenden Sie zum Polieren der Windschutzscheibe am besten eine flüssige oder pulverförmige Glaspolitur sowie ein spezielles Polierpad mit dazugehörigem Aufsatz für die Bohrmaschine.
  • Zum Polieren müssen Sie den Aufsatz samt Polierpad auf die Bohrmaschine setzten, das Pad anfeuchten und etwas von der Glaspolitur darauf geben und dann mit laufender Maschine in kreisförmigen Bewegungen über die zerkratzte Stelle fahren.
  • Achtung: Die Drehzahl der Bohrmaschine sollte auf keinen Fall über 1500 r/pm betragen, damit beim Polieren nicht zu viel Material abgetragen wird.

Wenn Sie diese Hinweise beachten, sollten Sie kleiner Kratzer auf der Windschutzscheibe problemlos und kostengünstig entfernen können, um wieder für einen klaren Durchblick zu sorgen.

Teilen: