Alle Kategorien
Suche

Wieviel kostet ein Pferd im Monat? - So berechnen Sie den durchschnittlichen Unterhalt

Ein Pferd ist ein wunderbares Tier und es ist verständlich, dass viele Menschen gern näheren Kontakt zu einem Pferd wünschen. Aufgrund seiner Größe und der Tatsache, dass nicht jeder Pferdeliebhaber eine eigene Ranch besitzt, ist der Kauf eines Pferdes gut zu überdenken. Berechnen Sie unbedingt vorher die Kosten für ein Pferd im Monat und damit den durchschnittlichen Unterhalt.

Ein Pferd - ein guter Freund des Menschen.
Ein Pferd - ein guter Freund des Menschen.

Was Sie benötigen:

  • Pensionskosten (Stallmiete, Weidegang, Ausmisten usw.)
  • Futterkosten
  • Kosten für Tierarzt (Impfungen, Wurmkuren u.a.) und Hufschmied
  • Versicherungen
  • Reitunterricht und Reithalle

Pauschal kann man keine Angaben dazu machen, wie viel ein Pferd im Monat kostet. Der durchschnittliche Unterhalt ist abhängig von der Größe des Pferdes, dem Alter, dem Stellplatz (Vereinsstall, großer Reitstall, kleiner privater Stall), einer eventuellen Reitbeteiligung (ergibt ein kleines Plus in den Kosten), der Höhe der Eigenbeteiligung an Fütterung, Pflege, Stallreinigung unter anderem. Die allergünstigste Variante der Kosten für ein Pferd liegt bei ca. 350,-€.

Pensionskosten für ein Pferd

  1. Die Stallmiete differiert je nach Unterbringung zwischen ca. 150,- € (Offenstall ohne Reithalle und Koppel) und ca. 350,- € (Reitstall, Führanlage, Reithalle, Koppelservice, Longierzirkel). Erfragen Sie vor Vertragsabschluss, welche Leistungen in den Kosten enthalten sind (Ausmisten, Weidegang, Füttern usw.).
  2. Meist sind Futterkosten zusätzlich zu berücksichtigen. Man rechnet grob pro 100 kg Gewicht des Pferdes 500 g Kraftfutter plus 5 kg Heu und 1 kg Futterstroh. Ein Pferd kostet an Futter im Monat ca.: 1 Sack Hafer (ca. 15,- €), 1 Sack Kraftfutter (ca. 30,- €), 2 Säcke Möhren (ca. 6,- €), 1/2 Sack Müsli (ca. 20,- €), 1/2 Sack Mais (ca. 20,- €), 1 Ballen Heu (ca. 30,- €, wenn Sie es gleich vom Feld kaufen, bekommen Sie es sehr viel billiger) und etwas Stroh zum Knabbern.

Das kosten Gesundheit und Pflege im Monat

  1. Zum durchschnittlichen Unterhalt für ein Pferd gehören unbedingt die Kosten für den Tierarzt: Impfungen (2 x im Jahr á 60,- €, das ergibt pro Monat 10,- €) und Wurmkuren (4 x im Jahr á 20,- €, das ergibt pro Monat rund 7,- €). Alle anderen eventuellen Behandlungen (bei Husten, Zahnproblemen, Kolik usw.) sind nicht vorauszusehen, können aber schnell einige hundert Euro betragen.
  2. Als fester Posten in den Kosten für ein Pferd ist der Hufschmied einzuplanen. Etwa alle 8-10 Wochen kontrolliert er die Hufe, schneidet aus, raspelt ab und beschlägt neu nach Bedarf. Dafür fallen pro Monat schon einmal bis zu 40,- € an.
  3. Wenn das Stroh (Einstreu) nicht in den Pensionskosten  enthalten ist, sollten Sie es zur Getreideerntezeit kaufen, weil es dann preisgünstig ist (ca. 0,80 €/Ballen). Es ist natürlich eine Frage der trockenen Lagermöglichkeit.
  4. Für die Fellpflege benötigen Sie außer entsprechenden Bürsten eventuell auch etwas Leinöl (1 Liter kostet ca. 5,- €).

Sonstige Kosten eines Pferdes im Monat 

  1. Sehr wichtig sind Versicherungen. Eine Pferdehaftpflichtversicherung bekommen Sie relativ preiswert bereits für weniger als 10,- € im Monat (Jahresbeitrag ca. 70,- €).  Je nach finanzieller Möglichkeit sollten Sie über eine OP-Kosten-Versicherung (tritt auch bei Kolik in Kraft) oder Krankenvollversicherung nachdenken. Dafür müssten Sie dann mit Kosten für das Pferd in Höhe von ca. 10,- bis 35,- €/Monat (Jahresbeitrag ca. 120,- bis 420,- €) rechnen. Eine Unfallversicherung für sich selbst sollten Sie ebenfalls abschließen, in der auch ein Fremdreiter inbegriffen ist.
  2. Stellen Sie Ihr Pferd in einen Vereinsstall, gehört auch der entsprechende Mitgliedsbeitrag indirekt zu dem, was ein Pferd im Monat kostet.
  3. Auch die Kosten für eventuelle Leckerlis (z.B. aus besonderen Kräutern) als Belohnung sollten Sie einplanen. Es gibt sie in kleineren Abpackungen.
  4. Da die Pferdepension sicher nicht neben Ihrer Wohnung liegt, müssen Sie unbedingt in den durchschnittlichen Unterhalt für Ihr Pferd auch Ihre Fahrtkosten (Bahn oder Benzin) einbeziehen.
  5. Zurechnen müssen Sie auch die Kosten für eventuelle Reitstunden und die Nutzung der Reithalle.
  6. Der Weidegang gehört in den meisten Reitställen zum Pensionspreis dazu. Andernfalls kann er mit ca. 5,- €/Monat zu Buche stehen.
Teilen: