Alle Kategorien
Suche

Wiedereinstieg bei der Bundeswehr - das ist zu beachten

Wer den Wiedereinstieg bei der Bundeswehr plant, steht häufig vor dem Problem, nicht zu wissen, wie er vorgehen soll. Was Sie beachten sollten, erfahren Sie im Folgenden.

Erfolgreich als Wiedereinsteiger beim Bund sein
Erfolgreich als Wiedereinsteiger beim Bund sein

Wiedereinstieg bedacht planen

  • Der Wiedereinstieg bei der Bundeswehr sollte gut durchdacht sein. Wer aus Langeweile, Hoffnungslosigkeit oder einfach der Unlust, weiter in seinem Job zu arbeiten, sich als Wiedereinsteller bei der Bundeswehr bewirbt, wird bei dem obligatorischen Gespräch mit dem Psychologen durchfallen.
  • Denken Sie deshalb ganz genau über die Gründe nach, weshalb Sie wieder bei der Bundeswehr anfangen möchten. Sollten Sie aus Leidenschaft wieder bei der Bundeswehr anfangen wollen, lassen Sie diese auch durchklingen. Die Bundeswehr prüft ganz genau Ihre Beweggründe und lehnt Sie ohne Weiteres ab, wenn sie den Eindruck bekommt, nur eine Notlösung zu sein.

Bewerbung bei der Bundeswehr als Wiedereinsteller

  • Sie sind sich sicher, dass Sie erneut bei der Bundeswehr arbeiten möchten, und planen die Bewerbung. Suchen Sie vor der Bewerbung einen Berater bei dem für Sie zuständigen Kreiswehrersatzamt auf und lassen Sie sich über Ihre Möglichkeiten beraten.
  • Ihr Berater wird Sie darüber aufklären, ob Sie mit Ihrem Abschluss eine Chance für eine Laufbahn bei der Bundeswehr haben. Es ist ein Irrglaube, dass die Bundeswehr trotz Abschaffung der Wehrpflicht jeden nimmt. Die Bundeswehr prüft nach wie vor gründlich die Qualifikation ihrer Bewerber.
  • Der Berater wird Ihnen dann die nötigen Formulare mitgeben, die Sie für eine Bewerbung benötigen.
  • Ein Psychologe führt mit Ihnen ein Gespräch über Sie und über Ihre Beweggründe für den erneuten Eintritt in die Bundeswehr.
  • Nach der Eignungsprüfung und der Prüfung Ihrer Unterlagen wird Ihnen mitgeteilt, ob Sie als Wiedereinsteller infrage kommen und Ihrem Wiedereinstieg bei der Bundeswehr nichts mehr im Wege steht.
Teilen: