Alle Kategorien
Suche

Wie wird man Ministerpräsident?

Ministerpräsidenten nehmen oft eine sehr populäre Rolle in der Landespolitik ein. Doch wissen Sie eigentlich, wie man überhaupt zu diesem Posten kommt?

Der Posten des Ministerpräsidenten gestaltet sich als sehr interessant.
Der Posten des Ministerpräsidenten gestaltet sich als sehr interessant.

Der Ministerpräsident - allgemeine Informationen

Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern, in welchen Ministerpräsidenten immer die Regierungschefs des jeweiligen Landes darstellen, sind diese in Deutschland immer die Regierungschefs des jeweiligen Bundeslandes.

  • Der Ministerpräsident wird immer vom Landtag des jeweiligen Bundeslandes auf 5 Jahre gewählt. 
  • Die Aufgaben sind vielschichtig. Zuerst hat er die Aufgabe, die Mitglieder der Landesregierung einzuberufen. Weiterhin ist er das Oberhaupt der Landesregierung und vertritt das jeweilige Bundesland offiziell nach außen hin. Zudem ist er dazu berechtigt, Staatsverträge abzuschließen und die vom Landtag verabschiedeten Gesetze auf Rechtmäßigkeit zu überprüfen. 
  • Der Ministerpräsident kann nicht durch ein Misstrauensvotum gestürzt werden, jedoch muss er das sein Amt aufgeben, wenn keine vertrauensvolle Zusammenarbeit mehr gewährleistet ist. Von sich aus kann dieser jedoch jederzeit sein Amt aufgeben.

Der Weg zum Ministerpräsidenten - so wird man das Oberhaupt eines Bundeslandes

Um Ministerpräsident werden zu können, müssen Sie verschiedene Kriterien erfüllen. 

  • Die erste formale Voraussetzung ist das Mindestalter von 40 Jahren. Weiterhin müssen Sie das Landtagswahlrecht des jeweiligen Bundeslandes besitzen.
  • Neben den formalen Voraussetzungen wird meist die Zugehörigkeit zu einer politischen Partei verlangt. Auch langjährige Parteierfahrung ist natürlich von Vorteil. 
  • Weiterhin sollten Sie das nötige Charisma besitzen, um Menschen für sich gewinnen zu können und natürlich keine Scheu vor Reden vor großem Publikum haben. 
  • In Zeiten der Globalisierung sind auch Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil, vor allem im Gespräch mit anderen Staatsvertretern. 

Sie wissen nun also, wie man theoretisch gesehen Ministerpräsident wird. In der Praxis spielen häufig mehrere zusätzliche Faktoren eine Rolle.

Teilen: