Alle Kategorien
Suche

Wie wird man Galileo-Reporterin? - So könnte es klappen

Der Beruf einer Galileo-Reporterin ist für viele Menschen ein Traumjob. Warum dieser gar nicht unrealistisch ist und wie Sie die ersten Schritte dahin bewerkstelligen, wird hier beschrieben.

Der Beruf des Reporters ist begehrt.
Der Beruf des Reporters ist begehrt.

Was Sie benötigen:

  • viel Einsatzbereitschaft
  • Flexibilität
  • Ausstrahlung
  • rhetorische Fähigkeiten

Ein Beruf beim Fernsehen ist für viele Menschen die Traumvorstellung. Sicherlich verdient man als Reporterin gutes Geld, kommt viel auf der Welt herum und hat eine Menge Abwechslung. Doch auch diese Arbeit ist anstrengend, das Privatleben wird eingeschränkt und man steht vor ständig neuen Herausforderungen. Wenn Sie damit leben können, dann finden Sie hier hilfreiche Tipps für den Einstieg als Galileo-Reporterin.

Was sie noch vor einer Bewerbung als Reporterin beachten müssen

  • Ständig in den Medien präsent zu sein erfordert eine hohe Belastbarkeit. Machen Sie ein Praktikum bei einem Fernsehsender, um herauszufinden, inwieweit Sie dem aufkommenden Stress gewachsen sind.
  • Besuchen Sie Rhetorikseminare an einer Volkshochschule. Diese werden günstig angeboten und helfen Ihnen, Ihre Aussprache und Ihre Satzformulierungen zu verbessern.
  • Nehmen Sie sich selbst auf einer Kamera auf und tragen Sie einen auswendig gelernten Text vor. Wenn Sie sich das Video danach anschauen, werden Sie im direkten Vergleich zu professionellen Reporterinnen sehen, woran Sie noch arbeiten müssen.
  • Erweitern Sie Ihre Allgemeinbildung und Ihr Wissen durch Bücher und Wissenschaftssendungen. Insbesondere als angehende Galileo-Reporterin sollten Sie sich in den Bereichen Geographie, Physik, Chemie, Biologie und Geschichte auskennen.
  • Holen Sie sich Informationen bei Fernsehsendern und lesen Sie die Lebensläufe der Galileo-Reporterinnen, als Beispiel den von Funda Vanroy.

Die Bewerbung als Galileo-Reporterin

  • Immer wieder finden Castings verschiedener Fernsehsender statt. Das ausgerechnet jemand für die Sendung Galileo gesucht wird, ist recht unwahrscheinlich. Versuchen Sie es deshalb auch bei anderen Sendern als Pro7 und bei anderen TV-Formaten. Es spricht nichts dagegen, dass sich mittelfristig Ihr Traum erfüllt und Sie die Gelegenheit bekommen, für Galileo zu moderieren.
  • Nehmen Sie jede Chance wahr, sich zu profilieren. Wenn Sie bereits Erfahrung im Bereich der Reportage ausweisen können, dann steigen Ihre Chancen ebenfalls, bei Galileo genommen zu werden. Steigern Sie sich durch kleine Jobs und verfolgen Sie Ihr Ziel mit eisernem Willen.
  • Kontaktieren Sie den Sender Pro7 per E-Mail und fügen Sie eine Bewerbung im PDF-Format hinzu. Achten Sie auf aussagekräftige Fotos (Gesicht, Ganzkörper) und auf ein fehlerloses Anschreiben.

Nicht entmutigen lassen

  • Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden Sie ohne praktische Berufserfahrung nicht sofort ein positives Feedback erhalten. Geben Sie trotzdem nicht auf und versuchen Sie es weiter.
  • Auch ohne Journalismus-Studium haben es viele Menschen geschafft, Reporter zu werden. Machen Sie sich klar, dass dies keine Grundvoraussetzung ist. Ein Quereinstieg ist in diesen Beruf definitiv möglich.
  • Arbeiten Sie hart an sich, sonst stehen Ihre Chancen nicht gut. Es bedarf teils jahrelanger Arbeit, bis Sie da sind, wo Sie hinwollen.
Teilen: