Alle Kategorien
Suche

Berufe im Zeitungswesen - so entscheiden Sie sich richtig

Es gibt viele Berufe im Zeitungswesen, mehr als man auf dem ersten Blick meinen möchte: Da gibt es beispielsweise die Leute, die sich um die Inhalte der Zeitung kümmern wie Redakeure oder Journalisten. Damit die Inhalte auch gut verpackt aussehen, dürfen Grafiker, Schriftsetzer und Layouter im Team fehlen. Dann gibt es auch noch das Marketing, dass für gute Umsatzzahlen sorgt. Man sieht, hinter dem Produkt Zeitung stecken viele fleißige Hände!

Bei der Arbeit im Zeitungsverlag muss man immer auf dem Laufenden sein
Bei der Arbeit im Zeitungsverlag muss man immer auf dem Laufenden sein © Verena_N. / Pixelio

Berufe im Zeitungswesen: Die Berufswahl

Bei der großen Auswahl an Berufen bei der Zeitung fällt die Wahl nicht immer einfach. Wenn Sie sich ganz unsicher sind, hilft ein praktischer Blick in den Berufsalltag einer Zeitung anhand eines Praktikums. Oder Sie lesen erstmal weiter, denn hier finden Sie eine systematische Aufstellung der Berufe im Zeitungswesen, die die geforderten Eigenschaften auch unter die Lupe nimmt.

Berufe im Zeitungswesen: Vielseitige Jobs unter einem Dach

  • Was am Ende schriftlich in der Zeitung steht, wurde von einem Redakteur, auch Journalist genannt, geschrieben. Heutzutage arbeitet jede Zeitung mit freiberuflichen Redakteuren, die von den unterschiedlichen Medien Aufträge erhalten. Wenn Sie eine journalistische Laufbahn einschlagen wollen, benötigen Sie viel Spaß am Schreiben. Zudem ist es hilfreich, ein sehr gutes Allgemeinwissen zu besitzen, aber gleichzeitig in einem Fachgebiet Experte zu sein. Egal, ob Sie sich für Sport, Mode oder Gesellschaft interessieren, am Ende werden Sie als Experte zu einem Themenbereich schreiben und dieser sollte Ihnen liegen.
  • Neben dem journalistischen Arbeiten wird man bei jedem Zeitungsverlag die Menschen finden, die sich technisch mit der Sprache auseinandersetzen: Die Graphiker und Layouter. Bei diesem Job werden Sie viel am Computer sitzen. Eine große Kreativität ist bei den Layoutern einer Zeitung nicht gefragt, denn am Ende müssen die Buchstaben einfach nur ins Format passen. Wenn Sie Arbeiten am Computer und gleichzeitig auf interessante Inhalte mögen, dann könnte dieser Arbeitsbereich für Sie spannend sein!
  • Besonders im Zeitalter der neuen Medien benötigt eine Zeitung fleißige Leute, die im Hintergrund für gute Verkaufszahlen sorgen. Das sind vor allem Anzeigenverkäufer und Servicemitarbeiter, die sich um die Leser kümmern, die die Zeitung abonniert haben. Bei diesen Jobs benötigen Sie gute Sozialformen und eine Vorliebe für das Telefon, denn der Kundenkontakt wird generell telefonisch gepflegt.
  • Daneben hat dieZeitung auch noch Mitarbeiter, die sich um die Anzeigen und die gedruckte Werbung in der Zeitung kümmern. Anzeigenverkäufer heißt der Beruf, den man mit einer kaufmännischen Ausbildung ausüben kann.
  • Natürlich kann ein Zeitung nicht überleben ohne die Menschen, die im Hintergrund die Fäden zusammenziehen: Menschen in Leitungspositionen, die die Verkaufspositionen überwachen, Personaler, die die Abrechnung für die Mitarbeiter schreiben und Marketing-Spezialisiten, die der Zeitung die Zeitung in die richtige Richtung führen. Sie alle kennen sich im Verlagswesen aus, haben aber eine klassische betriebswirtschaftliche Ausbildung genossen. Wenn Sie in einem soliden Berufsfeld arbeiten möchte, dass klassische Themen beinhaltet, könnte dieser Arbeitsbereich etwas für Sie sein.
Teilen: