Alle Kategorien
Suche

Wie soll ich meine Wand streichen? - Entscheidungshilfen für ein kleines Zimmer

Mit kreativen Ideen lässt sich auch ein kleines Zimmer wohnlich gestalten. Beginnen Sie mit der Frage, wie man seine Wand streichen soll.

Zimmer zu streichen, bringt neues Leben.
Zimmer zu streichen, bringt neues Leben. © Rainer Sturm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Malerfarbe
  • Tapete
  • Malerpinsel
  • Farbrolle

Die Raumgestalter haben es mit kleinen Bädern vorgemacht. Wenn man es richtig anstellt, lässt sich auch auf kleinstem Raum ein attraktives Bad gestalten. Auch wenn Sie jetzt nicht in der Badewanne schlafen sollen und nur ein Zimmer gestalten möchten, kommt es in der Planung darauf an, sich Gedanken zu machen, wie man denn seine Wand streichen soll.

Wie soll man seine Umgebung gestalten?

  • Beachten Sie einige grundsätzliche Erkenntnisse der Malerei. Mit Farbe und Linienführung lassen sich optische Eindrücke vermitteln, die die Wirklichkeit anders erscheinen lassen, als sie tatsächlich ist.
  • Ein kleines Zimmer wirkt wirklich klein und bedrückend, wenn die Wände in dunkler Farbe gehalten sind. Dunkle Farbe verschluckt das Licht und erweckt beklemmende Gefühle.
  • Also wählen Sie in jedem Fall helle Farben. Diese reflektieren das Licht und vermitteln Ihnen das Gefühl von Leichtigkeit und Weitläufigkeit. Wie hell Sie die Farbe wählen, ob es weiß ist oder ein heller Farbton enthalten ist, ist persönliche Geschmackssache. 

Die Wand gegensätzlich streichen

  • Vollkommen weiße Wände wirken aber langweilig und trostlos. Die Wände in Behörden oder in Schlafsälen sind meist auch weiß. Besser ist jedenfalls, wenn Sie die weiße Farbe mit einem Farbton Ihres persönlichen Geschmacks aufleben lassen. Hellblaue oder grünliche Farbtöne erinnern an die Natur und wirken lebendig.
  • Sie können das kleine Zimmer auch größer wirken lassen, indem Sie nicht alle Wände in dem gleichen Farbton streichen. Eine Wand Ihrer vier Wände sollte eine andere Farbe bekommen. Diese Farbe sollte in jedem Fall dunkler sein als die Farbe der anderen Wände. Diese dunkler gestrichene Wand hat den Effekt, als würde die Perspektive in Richtung dieser Wand verlaufen. Sie zieht das Zimmer in die Länge. 
  • Die hellen Wände können Sie auch mit einer Bordüre verzieren, die farblich zu der dunkleren Wand passt. Es entsteht ein harmonisches Bild. Die vier Wände stehen miteinander in Verbindung und vermeiden den Eindruck, als ob jede Wand ein Eigenleben führe.
  • Schauen Sie sich in einem Baumarkt oder in einem Einrichtungshaus um und holen sich dort Anregungen. Sie bekommen eigene Ideen und können besser mit der Entscheidung umgehen, wie Sie Ihre Wand streichen sollen.

Es ist auch psychologisch vorteilhaft, wenn Sie öfter mal Ihre Wände streichen. Neue Farbe bringt Bewegung ins Leben. Sie vermeidet Eintönigkeit und Langeweile. Probieren Sie es aus.

Teilen: