Was Sie benötigen:
  • Wandfarbe
  • Wandtattoos oder Wandsticker
  • Malschablonen
  • Abdeckfolie
  • Pinsel
  • Malersachen

Ein Jugendzimmer zu streichen, kann eine schöne Idee sein, um sein Kind zu überraschen. Mit ein paar schönen Farben und Motiven kann aus dem ehemaligen Kinderzimmer ruckzuck ein trendiges Jugendzimmer werden. Hier finden Sie einige Ideen.

Ideen für das Streichen eines Jugendzimmers

  • Der Hauptaspekt sollte bei der Farbe liegen. Wollen Sie farbige Wände oder lieber weiße.
  • Wer die Lieblingsfarbe des Jugendlichen wählt, sollte diese nur sparsam verwenden, sonst sieht der Jugendliche sich schnell daran satt.
  • Helle Farben sind am Besten, schließlich verbringt der Jugendliche viel Zeit in seinem Zimmer. Wer knallige Farben möchte, sollte damit nur Akzente setzen oder höchstens eine Wand damit streichen.
  • Sehr beliebt sind im Moment chinesische Schriftzeichen. Diese können Sie entweder als Borte oben an die Wand setzen oder vereinzelt auf ein oder zwei Wände.
  • Entweder nehmen Sie Malschablonen und malen die Motive oder Zeichen oder andere Ideen einfach aus, oder Sie benützen Wandsticker, diese können bei Bedarf auch einfach wieder abgenommen werden.
  • Sehr schön würde es aussehen, wenn Sie zum Beispiel die Wand auf der Bettseite in einer knalligen Farbe streichen und dann über dem Bett oder auf der Wand verteilt die Schriftzeichen anbringen.
  • Hat der Jugendliche eine Sitzecke in seinem Zimmer, macht sich auch hier eine farbige Wand sehr gut.
  • Die Wand, an der der Schreibtisch steht, sollte eine milde Farbe haben. Helle Farben in Pastelltönen oder warme Farben wie Terrakotta sind hier sehr schön. Sie beruhigen und entspannen. 
  • Grundsätzlich sollte der Lernplatz einen geordneten, ruhigen Eindruck machen, nur so kann auch entspannt gelernt werden. 
  • Es ist davon abzuraten, die Wände in Schwarz zu streichen oder in einem aggressiven Rot. Wenn es unbedingt Rot sein soll, dann nur eine Wand und diese sollte dann mit Wandtattoos oder farbigen Schriftzeichen entschärft werden. 
  • Gerade düstere Farben machen eine depressive Stimmung, Rot wirkt sehr aufputschend, deshalb sollten diese Farben mit Bedacht eingesetzt werden.

Natürlich soll dem Jugendlichen sein Jugendzimmer gefallen, aber beim Streichen sollten die Eltern doch ein Wort mitreden. Gerade Farben sollen harmonisch sein, nur so wird das Streichen zu einer tollen Idee und man hat lange Spaß an dem Jugendzimmer.