Alle Kategorien
Suche

Wie schreibt man eine Analyse? - So geht's bei einer Fabel

Auch wenn die Vorstellung eine Analyse zu schreiben ein Grauen bei vielen Menschen erzeugt, so ist es doch gerade bei Fabeln und dem Anwenden der richtigen Techniken nicht sonderlich schwer. Wie man eine gute Analyse schreibt, hängt von ein paar Kriterien ab, doch wenn Sie diese befolgen, sollte dem Analysieren Ihrer Fabel nichts mehr im Weg stehen.

Analysen schreiben kann auch einfach sein.
Analysen schreiben kann auch einfach sein.

Wie man eine Analyse systematisch schreibt

Eine Analyse besteht aus drei Teilen - der Einleitung, dem Haupt- und dem Schlussteil. Nicht jedem der drei Teile ist eine gleiche Gewichtung zuzusprechen. Der Hauptteil wird die meiste Arbeit in Anspruch nehmen, da dort die ganzen Informationen analytisch bearbeitet werden. 

So gehen Sie beim Erstellen Schritt für Schritt vor

  1. Anfangs müssen Sie sich mit einer geeigneten Einleitung befassen. Sie sollte, wenn möglich, aus nicht mehr als einem Satz bestehen und einen guten Einstieg in die Thematik der Analyse liefern. Dafür suchen Sie Grundinformationen, die Sie in die Einleitung einbauen können. Sie sollten auf jeden Fall den Titel, die Textsorte, das Erscheinungsjahr (wenn gegeben), den Autor und das Thema nennen. Ein möglicher Anfang für eine Einleitung wäre: "In der vorliegenden Fabel (Name der Fabel) aus dem Jahre x von dem Autor y geht es um...."
  2. Danach sollten Sie sich um eine Inhaltsangabe kümmern. Auch diese sollte nicht zu lang sein und Sie sollten hier keine Zeilenangaben verwenden.
  3. Anders ist es mit der Deutungshypothese. Verwenden Sie hier gern Zeilenangaben und ziehen Sie Ihre anfänglich gestellte Fragestellung aus dieser Deutungshypothese wie einen roten Faden durch die Analyse.
  4. Dann beschäftigen Sie sich mit den sprachlichen Mitteln. Beachten Sie vor allem, dass Sie Ihre genannten sprachlichen Mittel immer erklären und deuten. (Wichtig: Zeilenangabe).
  5. Wenn Sie alle oben genannten Punkte bearbeitet haben, können Sie ein Auge auf die Zuordnung der Epoche legen.
  6. Als Nächstes gilt es, den Charakter der Fabel zu benennen. Ist sie eher appellierend oder kritisch..?
  7. Wenn Sie nach all den erwähnten Dingen noch Zeit haben und Hintergrundwissen über den Autor besitzen, können Sie dies gern am Ende noch einbringen.
  8. Ansonsten fassen Sie im Schlussteil noch kurz zusammen, zu welchem Entschluss Sie gekommen sind (Deutungshypothese) und können eventuell noch Ihre eigene Meinung zu der Fabel kundtun.

Wenn Sie sich an diese Punkte halten, werden Sie hoffentlich nicht mehr fragen müssen: "Wie schreibt man eine Analyse?" Denn nur können Sie die Leute darüber aufklären, wie man eine systematisch schreibt.

Teilen: