Alle Kategorien
Suche

Wie lange quaken Frösche?

Frösche quaken immer dann, wenn die Tiere Paarungszeit haben. Dabei rufen die männlichen Tiere viel lauter als die weiblichen. Das Rufen der Frösche dauert so lange, bis die Paarungszeit vorbei ist. Bei einigen Froscharten beginnt diese im Februar, bei anderen hört sie erst gegen Ende August auf.

Frösche quaken immer zur Paarungszeit.
Frösche quaken immer zur Paarungszeit.

Solange wie die Frösche zur Paarung bereit sind, quaken sie auch.

Das Quaken der Frösche

  • Schon ab dem Frühjahr können Sie in einigen Gebieten das Quaken der Frösche hören. In erster Linie tragen die männlichen Tiere zu dieser Geräuschkulisse bei, denn sie sind es, die so laut und lange rufen. Durch das Gequake machen sie aber nicht nur die Weibchen auf sich aufmerksam und versuchen diese anzulocken, sondern zeigen anderen Fröschen auch gleichzeitig, wo ihr Revier ist.
  • Dabei machen sie so laute Geräusche, dass sich viele Menschen davon belästigt fühlen. Wenn Sie einem Froschkonzert lauschen können, dann kann dieses bis zu 90 Dezibel laut sein, womit sie durch ihren Gesang mehr Krach machen als ein Presslufthammer.

So lange dauert die Paarungszeit

  • Unter ihnen gibt es sogenannte Frühlaicher, wie zum Beispiel die Springfrösche, deren Paarungszeit bereits im Februar beginnt. Auch der Grasfrosch und die Erdkröte quaken bereits im Frühjahr.
  • Wasserfrösche hingegen beginnen mit der Paarung ab April oder Mai. Dann haben Sie die Möglichkeit, diese an verschiedenen Gewässern rufen zu hören. Oft sind es große Scharen von Tieren, die alle wild durcheinander rufen, sodass es zeitweise sehr laut werden kann.
  • Sie besitzen einen eigenen Teich im Garten und haben das große Glück, dass sich darin …

  • Diese Paarungszeit dauert relativ lange und kann bis Ende August anhalten, wobei das Rufen allmählich immer weniger wird, bis sie schließlich bis zum nächsten Frühjahr wieder verstummen.

Frösche kommunizieren durch Geräusche

  • Frösche nutzen das Gequake auch zur allgemeinen Kommunikation. So können sie durch ihre Rufe andere männliche Artgenossen warnen und fernhalten. Jede Froschart macht dabei andere Töne, sodass neben dem Quaken auch trillernde Geräusche von der Wechselkröte zu hören sind.
  • Es gibt auch sogenannte Befreiungsrufe. Diese stößt das Männchen immer dann aus, wenn es versehentlich von einem anderen Männchen umklammert wird.
Teilen: