Alle Kategorien
Suche

Wie lange kann man Batterien lagern? - Tipps

Batterien sind nicht ewig haltbar. Sie zählen zu den verderblichen Gütern. Mit dem Verlassen des Fabrikationsprozesses beginnt auch der Zerfall. Benutzer stellen sich beispielsweise folgende Fragen: Wie lange kann man Batterien lagern und wie lässt sich der Alterungsprozess verlangsamen?

Batterien richtig lagern
Batterien richtig lagern

Die Frage, ob man Batterien lagern kann und wie lange sie voll einsatzfähig bleiben, stellt sich in zweifacher Hinsicht. Zum einen kann das unbenutzte und zum anderen bereits zum Einsatz gekommene Batterien betreffen.

Wie lange kann man unbenutzte Batterien lagern? 

Batterien können eine gewisse Zeit unbenutzt aufbewahrt werden. Allerdings gilt es festzuhalten, dass man Batterie nicht ohne Energieverlust lagern kann.

  • Dabei kommt es zu einem unterschiedlich hohen Energieverlust bei der Lagerung. Dieser hängt wesentlich von der Art des elektrochemischen Batteriesystems ab. Die Selbstentladung wiederaufladbarer Batterien kann bis zu 25 Prozent je Monat betragen. Bei hochwertigen Solarbatterien lässt sich die Selbstentladung auf 10 Prozent begrenzen.
  • Für eine Lagerung von Batterien sind Temperaturen nicht unwichtig. Fällt die Temperatur, verbessert sich dadurch das Lagerverhalten der Batterie, bei steigender Temperatur hingegen verschlechtert sich dieses. Grundsätzlich ein guter Lagerplatz wäre der Kühlschrank für Primärbatterien mit Temperatureinstellungen von 0 bis 10 Grad Celsius. Aber eine augenblicklich nicht gebrauchte Autobatterie kann man schlecht im Kühlschrank lagern. 

Bleisäure, Nickel- und Lithiumakkus verlangen einen unterschiedlichen Ladezustand

  • Experten empfehlen für die meisten Batterien eine Lagertemperatur von etwa 15 Grad Celsius und weniger.
  • Für Bleisäure-Batterien gilt, dass sie für eine Lagerung immer voll aufgeladen sein sollen. Batterien auf Nickel- und Lithiumbasis kann man lange lagern, wenn der Ladezustand 40 Prozent beträgt. Das ist zum einen ausreichend, um die Batterie in einem funktionstüchtigen Zustand zu halten, zum anderen reduziert dieser Ladezustand den mit der Alterung verbundenen Kapazitätsverlust am besten.  
  • Wie lange sich versiegelte Bleisäure-Batterien lagern lassen, hängt vom Absinken der Zellspannung und einem regelmäßigen Aufladen ab. Bis zu 2 Jahren sollten sie sich problemlos lagern lassen. Abhängig ist das von dem jeweiligen Modell. 

Tipps für eine Lagerung von Lithuimbatterien

  • Ein kühler und trockener Lagerraum ist für Batterien ein guter Platz.
  • Besser ist ein Kühlschrank. Ein Tiefkühlschrank ist nicht zu empfehlen.
  • Im Kühlschrank lagert man die Batterie in einem Plastikbehälter oder -sack, wodurch sie gegen Kondensation geschützt ist.
  • Lithium-Ionen-Batterien werden vor der Einlagerung nicht voll aufgeladen. Auch komplett entladen dürfen sie nicht sein. Vor dem Einsatz ist dann eine Vollladung erforderlich.
  • Die Selbstentladung einer leeren Batterie führt zum Öffnen der Schutzschaltung, was möglicherweise die Wiederaufladung der Batterie unmöglich macht.

Überalterte Batterien sollte man auch dann nicht kaufen, wenn sie als Sonderangebot zu haben sind. Eine Vorratshaltung an Lithium-Ionen-Batterien lohnt nicht.

Teilen: