Alle Kategorien
Suche

Wie funktioniert eine Kettenschmierung?

Antriebsketten oder die Ketten von Motorsägen bestehen aus einer Reihe beweglicher Glieder. Ohne ausreichende Kettenschmierung reiben diese Glieder aneinander, der Verschleiß ist sehr groß. Es gibt verschiedene Arten, wie diese Ketten gefettet werden. Machen Sie sich, damit vertraut wie die Schmierung funktioniert, damit Sie bei der Wartung keine Fehler machen und lange Freude beim Heimwerken haben.

Bei der Kettensäge erfolgt die Schmierung über die Nut, in der die Kette läuft.
Bei der Kettensäge erfolgt die Schmierung über die Nut, in der die Kette läuft.

Was Sie benötigen:

  • Kettenfett
  • Kettenspray
  • Schmieröl für Ketten

Wie eine Kette funktioniert

Betrachten Sie sich die Ketten genauer, um die Problematik der Kettenschmierung zu verstehen.

  • Antriebs- und Sägeketten sind technisch gesehen Rollenketten. Die Glieder bestehen aus beweglichen Rollen, die über Zahnräder geführt werden. Es gibt antreibende Zahnräder und solche, die von der Kette angetrieben werden.
  • Es entstehen Reibungskräfte zwischen den Zahnrädern und den Kettengliedern. Ferner reiben die rollenden Glieder auf den Bolzen, um die sie rotieren. Die Kettenschmierung muss also nicht nur die Ketten gegenüber den Zahnrädern gleitfähig halten, sie muss auch das Innere der Rollen erreichen.
  • Die meisten Ketten sind ab Werk mit einer Fettpackung versehen. Dieses Fett wird durch die schnelle Bewegung der Kette nach und nach herausgeschleudert. Auch Reinigungsbäder entfernen das Fett. Ketten müssen daher immer von Zeit zu Zeit nachgefettet werden.

Wissenswertes zur Kettenschmierung

  • Eine Kettenschmierung ist fast immer eine Verlustschmierung. Der Schmierstoff wird durch die im Betrieb entstehenden Fliehkräfte herausgeschleudert. Dies kann nur durch eine Kapselung verhindert werden, zum Beispiel, wenn der gesamte Antrieb in einem Ölbad läuft.
  • Bei Sägeketten ist eine Kapselung nicht möglich, sonst könnten Sie damit nicht ins Holz sägen. Diese Ketten verlieren nicht nur Öl durch die auftretenden Fliehkräfte. Auch das Holz saugt einen Teil des Öls auf. Diese Ketten sind daher mit einer automatischen Schmierung versehen, die über einen Öltank und eine Pumpe funktioniert. Aus dem Tank tropft regelmäßig Öl auf die laufende Kette.

Das Fetten fachgerecht durchführen

Schauen Sie unbedingt in das Handbuch des Geräts, das Sie schmieren wollen. Verwenden Sie nur die Öle oder Fette, die der Hersteller empfiehlt.

  1. Wenn kein automatisches Schmiersystem vorhanden ist, sprühen oder tropfen Sie das Öl innen auf die Kette, also an der Seite, wo diese auf den Zahnrädern aufliegt. Die Fliehkraft verteilt im Betrieb das Öl nach außen. Achten Sie darauf jedes einzelne Glied der Kette mit dem Schmiermittel zu benetzen. Bei einer automatischen Kettenschmierung ist ein Öltank vorhanden. An diesem ist meist eine Markierung, bis zu der Sie den Tank befüllen müssen.
  2. Legen Sie Papier im Bereich der Kette auf den Boden und lassen Sie nach dem Befüllen oder Schmieren die Kette bei möglichst hoher Drehzahl etwa eine Minute laufen. Es müssen Fettspritzer auf dem Papier zu sehen sein. Sollte dies nicht der Fall sein, müssen Sie bei manueller Schmierung noch mal nachschmieren. Bei automatischen Systemen gehen Sie die weiteren Punkte durch.
  3. Prüfen Sie nach, ob das Schmiermittel durch den Schlauch am Boden des Tanks abfließen kann. Diesen Abfluss müssen Sie eventuell von altem Fett befreien. An Motorsägen befindet sich in der Regel eine kleine Bohrung im Gehäuse, aus welcher Öl in eine Öffnung der Führungsschiene tropft. Das Öl läuft dann entlang der Schienen-Nut. Kontrollieren Sie ob die Nut und die Öffnungen sauber sind.
  4. Wie erwähnt, ist die Kettenschmierung keine saubere Angelegenheit. Es wird immer Schmiermittel in die Umwelt abgesondert. Sie funktioniert meist auch problemlos, wenn deutlich weniger Öl als ab Werk vorgesehen verwendet wird. Falls es eine Regulierungsschraube gibt, drehen Sie die von der Pumpe geförderte Ölmenge sukzessive runter. Prüfen Sie dabei über die beschriebene Papiermethode, ob die Kette Öl verspritzt. Wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie die Ölmenge wieder leicht erhöhen.

Bedenken Sie, dass besonders Kettensägen recht viel Öl verteilen. Wenn für Ihre Säge umweltfreundliche Schmierstoffe, wie biologisch abbaubare Kettenöle erlaubt sind, verwenden Sie diese für die Kettenschmierung. So wird das Heimwerken für Sie und die Umwelt eine sauberere Angelegenheit.

Teilen: