Alle Kategorien
Suche

Hauswasserwerk - Funktion überprüfen

Wer seine Wasserversorgung zumindest teilweise über ein Hauswasserwerk sichert, muss sich darauf verlassen können, dass es auch funktioniert. Von Zeit zu Zeit sollte man deshalb die Funktion der Technik überprüfen.

Hauswasserwerke funktionieren meist ohne Probleme.
Hauswasserwerke funktionieren meist ohne Probleme.

Was Sie benötigen:

  • Luftdruckprüfer

Wie ein Hauswasserwerk arbeitet

  • Selbstregelnde Hauswasserwerke werden von einem Druckschalter gesteuert, der dafür sorgt, dass bei abgefallenem Druck im Kessel die Pumpe einschaltet und wieder so lange frisches Wasser fördert, bis der Maximaldruck erreicht ist.
  • Die zusammengepresste Luft im Kessel drückt das Wasser aus dem flexiblen Wasserbehälter in die Leitung und am Wasserhahn tritt ein kräftiger Strahl aus. Mit sinkendem Druck im Kessel nimmt der Wasserdurchfluss wieder spürbar ab und beim eingestellten niedrigsten Wert am Druckschalter wiederholt sich die Funktion.
  • Die Saugleitung muss absolut dicht sein, damit die Wasserpumpe einen ausreichend großen Unterdruck erzeugen kann, um das Wasser aus dem Brunnen zu fördern. Achten Sie darauf, dass sich in der Saugleitung möglichst keine Bögen befinden, wo sich eine Luftblase bilden kann.

So kontrollieren Sie die ordentliche Funktion

  1. Stellen Sie fest, ob sich der Druckbereich im Kessel in den vorgeschriebenen Grenzen bewegt. Die Angaben finden Sie in der Betriebsanleitung. Sinkt der Druck bei einem geöffneten Ventil sehr rasch und schaltet sich die Pumpe dementsprechend oft ein und aus, prüfen Sie den Luftdruck im Kessel.
  2. Ist der Luftdruck zu niedrig, kann der Kessel seine Funktion als Puffer nicht erfüllen. Ziehen Sie den Netzstecker, lassen Sie Wasser ab, bis das Manometer auf nahe null gesunken ist und pumpen Sie jetzt Luft nach bis zur vorgeschriebenen Marke.
  3. Nach dem Anstecken springt die Pumpe sofort an und sollte jetzt wieder im normalen Rhythmus arbeiten. Gibt es Schwierigkeiten beim Ansaugen, muss die Saugleitung auf Dichtheit überprüft werden.
  4. Ein sicheres Indiz für eine undichte Saugleitung sind Luftblasen im Wasser. Sichtbar sind sie allerdings nur, wenn die Leitungen transparent sind. Achten Sie auf niesende Geräusche, wenn ein Wasserhahn geöffnet wird oder wenn es im Boiler gluckst.
  5. Die defekte Stelle zu finden, ist u.U. eine Geduldsarbeit. Gesucht werden kann nur, wenn das Hauswasserwerk arbeitet, es sei denn, die Leckstelle ist so groß, dass im Ruhezustand Wasser austritt. Pinseln Sie alle Verbindungen mit Wasser ein und achten Sie auf zischende Geräusche.
Teilen: