Alle Kategorien
Suche

Wie entstanden Salzlager in der Erde?

Salz spielt im täglichen Leben eine wichtige Rolle - so gehört es beispielsweise zu den beliebtesten Gewürzen. Das Salz in Ihrem Küchenschrank kommt vermutlich aus dem Supermarkt. Aber wissen Sie auch, wie (und wo) das Salz auf dieser Erde gewonnen wird? Wie zum Beispiel sind die Salzlager entstanden, aus denen Salz abgebaut wird?

Haben Sie sich schon einmal gefragt, woher das Salz kommt?
Haben Sie sich schon einmal gefragt, woher das Salz kommt?

Sie verwenden es täglich - und ist beinahe schon selbstverständlich, eine Packung davon im Haus zu haben: Salz. Doch haben Sie sich schon einmal gefragt, woher das begehrte weiße Gewürz, das aus Ihrem Salzstreuer auf Ihr Frühstücksei "rieselt", eigentlich kommt?

Der Ursprung - die Ozeane dieser Erde

Alle Salzvorkommen, die Sie auf dieser Erde finden können, haben einen einzigen Ursprung - das Meer.

  • Ganz gleich, wo Salzvorkommen auftreten und wo Salz abgebaut wird - ob in Gebirgen oder Tiefebenen, ob in Deutschland, Spanien oder im Himalaja (wo übrigens ein ganz besonders teures Salz gewonnen wird) - alles Salz dieser Erde stammt ursprünglich aus dem Meer.
  • Das Meerwasser salzig ist, das wissen Sie bestimmt. Wissen Sie aber auch, dass in den Meeren dieser Welt so viel Salz vorhanden ist, dass man das gesamte Festland damit bedecken könnte? Tatsächlich wären die Kontinente dieser Erde mit einer 150 Meter hohen Salzschicht bedeckt, wenn man das Salz der Weltmeere trocknen und darauf verstreuen würde. 

Salz ist ein Rohstoff, den diese Erde in großen Mengen "vorrätig" hat. Nicht nur in den Ozeanen - denn es gibt da auch noch die unterirdischen Salzlager (Salzstöcke), die vor vielen Millionen Jahren entstanden sind.

Salzlager entstanden durch Regen, Sonne und Wind

Da Sie nun wissen, dass alles Salz dieser Welt aus ihren Ozeanen stammt, können Sie sich sicher denken, dass die Weltmeere bei der Entstehung von Salzlagern die wichtigste Rolle spielen.

  • Vor rund viereinhalb Milliarden Jahren sah es auf der Erde noch völlig anderes aus als heute. Im Inneren der Erde ging es heiß her. Es gab eine Vielzahl von aktiven Vulkanen. Diese Vulkane stießen - beinahe unaufhörlich - die Lava aus, die zur Salzentstehung wichtig war, denn sie enthielt die chemischen Elemente, die zur später zu Salz werden sollten.
  • Nach der Hitze kam, wie sollte es auch anders sein, die Kälte - und der Regen. Ein langer Prozess nahm seinen Lauf: Die Erdoberfläche kühlte ab und der (vermutlich mehrere Millionen Jahre andauernde Regen) löste Salz aus den Lavagesteinen. Es entstanden Flüsse und Bäche, die das abgelöste Salz in das Meer schwemmten.
  • Später, als es auf der Erde wieder wärmer wurde, verdunste viel von dem Wasser, das sich angesammelt hatte. Zurück blieb nun nur noch das Salz. Eine dicke Salzschicht bedeckte die Erdoberfläche. Im Laufe von Millionen Jahren sorgte der Wind dafür, dass diese Salzschicht immer weiter mit Sand und Ton bedeckt wurde. Die Salzschicht liegt seitdem (mehrere Kilometer tief) unter dem, was Sie heute als Erdoberfläche kennen.

So also entstanden die Salzlager, aus denen heute jährlich weit über 200 Millionen Tonnen Salz abgebaut werden. Etwas davon finden Sie in Ihrem Salzstreuer. Denken Sie daran, wenn Sie das nächste Mal etwas salzen - das Gewürz hat einen langen Weg hinter sich gebracht.

Teilen: