Alle Kategorien
Suche

Wie bekommt man Bräunungscreme weg? - Diese Mittel helfen

Ein leicht gebräunter Teint ist attraktiv! Die gesündeste Art, die Haut zu bräunen, ist der Einsatz von Bräunungscreme. Diesen sogenannten "Selbstbräuner" bekommt man in jeder Drogerie. Durch eine chemische Reaktion verfärbt sich die obere Hautschicht und sieht gebräunt aus. Und das ganz ohne schädliche Sonnenstrahlen! Die Anwendung von Bräunungscreme kann aber bei falscher Anwendung auch schief gehen und die Haut erscheint fleckig und unregelmäßig gefärbt. Dann hilft nur noch eins: Die künstliche Bräune muß weg! Und das so schnell wie möglich!

Zum Bräunen brauchen Sie keine Sonne.
Zum Bräunen brauchen Sie keine Sonne.

Sie wollen in den Urlaub, aber mit milchweißer Haut fühlen Sie sich nicht wohl. Das ist verständlich. Begeben Sie sich vor Urlaubsantritt in einen Drogeriemarkt, denn dort bekommt man Bräunungscreme.

Mit Bräunungscreme bekommt blasse Winterhaut Farbe

  • Die Creme tragen Sie dann so gleichmäßig wie möglich auf die Haut auf. Bedenken Sie beim Auftragen, dass nicht alle Hautpartien natürlich wirken, wenn Sie braun sind. Achten Sie dabei insbesondere auf Ihre Fußsohlen und Handflächen.
  • Sie sollten deshalb daran denken, nach dem Auftragen die Handflächen gründlich zu waschen, damit der Selbstbräuner weg geht. Das bekommt man am besten durch Schrubben mit einer Nagelbürste hin.
  • Auch überschüssige Creme entfernen Sie sofort mit einem Kosmetiktuch.

Die Bräune muss wieder weg

Am nächsten Morgen zeigt sich das Ergebnis Ihrer Bräunungsaktion eher ernüchternd: Statt einer gleichmäßigen Bräune, ist die Haut fleckig gebräunt und Ihre Kniescheiben und Ellbogen sind viel zu dunkel. Jetzt hilft nur noch das rabiate Entfernen der künstlichen Bräune, denn sie muss ab. Doch wie bekommt man die Flecken schonend weg?

  1. Machen Sie sich beim Entfernen zunutze, dass es nur die oberste Hautschicht ist, die eingefärbt wurde und nehmen Sie ein Bad, um die Haut aufzuweichen.
  2. Haben Sie einige Minuten im warmen Wasser verbracht, können Sie die Haut vorsichtig mit einem Peeling-Handschuh bearbeiten. Konzentrieren Sie sich dabei vorrangig auf diejenigen Stellen Ihrer Haut, an der die Bräune zu dunkel geworden ist. Wenn Sie ein wenig Glück haben, bekommen Sie auf diese Weise die Flecken und Streifen weg. Schrubben Sie jedoch nicht zu fest, damit die Haut nicht wund wird.
  3. Je nachdem, wie dunkel die Flecken auf Ihrer Haut waren, werden Sie sie nicht gleich beim ersten Versuch los. Starten Sie am nächsten Tag eine weitere Peeling-Aktion.

Innerhalb weniger Tage sind die Flecken weg.

So verhindert man fleckige Haut

  • Damit es erst gar nicht so weit kommt, sorgen Sie dafür, dass besonders stark verhornte Hautpartien, wie Kniescheiben oder Ellbogen vor der Anwendung von Bräunungscreme von Hornschüppchen befreit werden. Wenden Sie ein Körperpeeling an und peelen Sie stark verhornte Hautstellen besonders gründlich.
  • Wenn Sie den Selbstbräuner vor der Anwendung mit etwas Bodylotion mischen, ist seine Wirkung zwar weniger intensiv, aber die Gefahr, dass sich Flecken auf der Haut bilden, wird reduziert.
  • Achten Sie darauf, dass Sie die Bräunungscreme wirklich gleichmäßig auftragen. Bitten Sie im Zweifel für schwer zugängliche Stellen, wie den Rücken, eine Freundin zum Auftragen um Hilfe.
  • Selbstbräuner bekommen Sie als Creme, Gel oder Milch. Je flüssiger die Konsistenz ist, desto leichter ist das gleichmäßige Verteilen. Besonders komfortabel sind Selbstbräuner zum Aufsprühen.
  • Ziehen Sie sich nach dem Auftragen des Selbstbräuners nicht sofort an, sondern warten Sie, bis er in die Haut eingezogen ist.

Die Hautverfärbung, die durch das Auftragen von Bräunungscreme entsteht, bietet keinerlei Sonnenschutz. Das müssen Sie unbedingt beachten, wenn Sie sich - dank Selbstbräuner - bereits vorgebräunt in den Urlaub begeben. Cremen Sie sich bitte dennoch mit einem sehr hohen Lichtschutzfaktor ein, um Sonnenbrand zu vermeiden. Schönen Urlaub!

Teilen: