Alle Kategorien
Suche

Warum stinkt ein Selbstbräuner?

Selbstbräuner sind als schnell wirksame Alternative zu Solarium und Sonne beliebt. Aber warum stinkt die Bräune aus der Tube bei manchen Produkten so penetrant?

Gebräunte Haut gilt als Zeichen für Jugend und Attraktivität.
Gebräunte Haut gilt als Zeichen für Jugend und Attraktivität.

Sonne, Solarium oder Selbstbräuner - Wie man am gesündesten bräunt

  • Anfang des 20. Jahrhunderts galt blasse Haut als vornehm und Beweis für einen hohen gesellschaftlichen Status. Das hat sich grundlegend geändert: Heute gilt gebräunte Haut als attraktiv und Zeichen für Aktivität und Gesundheit - obwohl jeder weiß, dass zu viel Sonne großen Schaden anrichten kann. 
  • Wer gebräunte Haut auf natürliche Weise erhalten will, muss darauf achten, sich nicht zu lange der Sonne auszusetzen. Abhängig vom Hauttyp variiert die Zeit des täglichen Sonnenbads. Menschen mit sehr heller und empfindlicher Haut sollten nur wenige Minuten in die direkte Sonne. Wenn Sie rote Haare in Verbindung mit weißer Haut haben und zu Sommersprossen neigen, ist die Sonne tabu. Am unempfindlichsten sind Hauttypen mit dunklen Haaren und braunen Augen; sie bräunen auch am schnellsten.
  • Auf natürlichem Weg braun zu werden, ist also zeitintensiv und birgt das Risiko eines Sonnenbrands. Aus diesem Grund gehen viele Menschen in Solarien, wo sie auf kontrollierte Weise vergleichsweise schnell bräunen. Nachdem immer mehr Studien die schädlichen Auswirkungen auf die Gesundheit und das hohe Krebsrisiko belegen, sind viele Solarienfans vorsichtig geworden und meiden das Sonnenstudio. Wenn Sie sich regelmäßig auf die Sonnenbank legen, sollten Sie nur in zertifizierte Studios gehen, in denen eine ausführliche Beratung gewährleistet ist.
  • Beim Selbstbräuner sieht es ganz anders aus: Die enthaltenen Substanzen gelten als unbedenklich. Bisher konnte keine Studie eine gesundheitsschädliche Wirkung in Selbstbräunungsmitteln nachweisen.
  • In der Werbung sieht die Anwendung einfach aus. In der Praxis bedarf es einigen Geschicks, die Creme oder Lotion gleichmäßig aufzutragen, damit es später keine Flecken gibt. Die beste Wirkung erzielen Sie so: Wenden Sie beim Duschen ein Peeling für den ganzen Körper an und rasieren Sie sich. Nach dem Abtrocknen tragen Sie den Selbstbräuner gleichmäßig auf die Haut auf. Verwenden Sie nicht zu viel Creme auf einmal. Ganz wichtig: Sparen Sie den Haaransatz sowie die Augenbrauen aus, anderenfalls entstehen Flecken. Nach einigen Stunden hat sich die Haut gefärbt. Die Bräune hält etwa drei Tage, dann müssen Sie die Anwendung wiederholen.

Hilfe, die Bräunungscreme stinkt

  • Unzählige Produkte und Marken von Selbstbräunern sind auf dem Markt. Tuben, Flaschen, Tiegel: Die richtige Wahl zu treffen, ist nicht leicht. Hat man sich für eines entschieden und es zuhause aufgetragen, stinkt es plötzlich! Woran liegt das?
  • Die Selbstbräuner an sich duften in der Regel sehr angenehm. Erst nach der Anwendung auf der Haut stinkt es. Dies verursacht die chemische Reaktion: Der enthaltene Wirkstoff DHA reagiert mit den Aminosäuren und Proteinen der Hornschicht und färbt die Haut. Dabei entsteht bei einigen Menschen ein unangenehmer Geruch, bei anderen nicht.
  • Sofern dieses Problem bei Ihnen besteht, können Sie verschiedene Produkte ausprobieren. Die verschiedenen Zusammensetzungen wirken sich auch auf die Haut unterschiedlich aus.
  • Wenn eine Flasche schon längere Zeit offen war, kann es vorkommen, dass das Produkt selbst stinkt. In diesem Fall werfen Sie es am besten gleich weg.
Teilen: