Alle Kategorien
Suche

Wie bekomme ich Feuchtigkeit aus der Wohnung? - So trocknen Sie Laminat

Laminat wird gern das Image eines gesunden Fußbodenbelages verliehen. Dabei ist Laminat ein Kunststoffprodukt, welches echtem Parkett nicht das Wasser reichen kann. Da Laminat keine Feuchtigkeit verträgt, stellt sich bei einer ständig feuchten Wohnung sofort die Frage, wie man Wohnräume und Laminatboden trocken bekommen kann.

Klimatisierte Häuser sorgen dafür, dass Fenster zu bleiben.
Klimatisierte Häuser sorgen dafür, dass Fenster zu bleiben.

Wenn Sie die Pflegetipps zu Laminatboden ansehen, werden Sie feststellen können, dass Pflege und Handhabung sehr einfach sind. Mit reichlich Wasser müssen und dürfen Sie dabei nicht arbeiten. Das Wischen Ihres Laminatbodens ist lediglich mit einem trockenen oder nebelfeuchten Tuch erlaubt. Zu viel Feuchtigkeit schadet in jedem Fall Ihrem Laminat. Eine feuchte Wohnung müssen Sie daher schnell trocken bekommen.

Zu hohe Feuchtigkeit in der Wohnung - wie bekommen Sie das Problem gelöst

Zu hohe Feuchtigkeit in der Wohnung bekommen Sie wieder weg, wenn Sie für einen ausreichenden Luftaustausch mit trockener Luft sorgen. Denn dabei kommt zu einer Entfeuchtung des Raumes. Zu beachten ist dabei die Temperatur der auszutauschenden Luftmengen. Warme Luft ist in der Lage, mehr Feuchtigkeit aufzunehmen als kalte. 

  • Eine hohe Feuchtigkeit in der Wohnung kann mehrere Ursachen haben. Sie kann von außen oder auch von innen kommen. Dringt Wasser von außen in die Wohnung ein, müssen entsprechende Reparaturmaßnahmen (Dach, undichte Fenster, Putz) durchgeführt werden. Wasserdampf, der durch das Bewohnen von Räumen entsteht, kann einfach und effektiv durch Fensterlüftung beseitigt werden. Doch nicht immer ist Fensterlüftung sehr zuverlässig.
  • Spaltlüftung (Fenster in Kippstellung)sorgt nur für einen geringen Luftaustausch. Bei einer starken Auskühlung der Fensterleibung müssen Sie mit Tauwasserschäden rechnen. 
  • Sorgen Sie bei einer feuchten Wohnung einen Luftaustausch entweder durch Stoßlüftung - bei geöffnetem Fenster 4 bis 10 Minuten lüften - oder durch Querlüftung. Durch das Öffnen aller Fenster und Türen für bis zu 4 Minuten sorgen Sie für Durchzug. Wiederholen Sie das mehrmals pro Tag.
  • Wenn Zimmer in Ihrer Wohnung unterschiedliche Raumlufttemperaturen haben, dann heizen Sie diese nicht durch die wärmere Luft anderer Räume mit. Gelangt warme Luft in kalte Räume, steigt dort schnell die relative Luftfeuchtigkeit. Diese setzt sich an Wänden oder auch am Laminat ab.

Schadhafte Stellen am Laminat lassen sich nur durch Austausch ersetzen

  • Fällt ein Glas mit Wasser um und Sie beseitigen die Flüssigkeit nicht unmittelbar, dann gelangt Feuchtigkeit unter das Laminat. Das hat ebensolche Folgen wie Feuchtigkeit unter dem Laminat, beispielsweise weil eine Feuchtigkeitssperre fehlt.
  • Auch feuchte ungeheizte Räumlichkeiten schaden Laminat. Der Bodenbelag wird an betroffenen Stellen aufquellen und selbst nach dem Trocknen wellenförmig und unansehnlich werden.
  • Wenn Sie die Feuchtigkeit aus der Wohnung bekommen haben, können Sie mit dem Austauschen der betreffenden Laminatteile beginnen. Haben Sie noch einige Reste verfügbar oder die Artikelnummer zum Produkt zur Hand, können Sie für einen gleichwertigen Ersatz sorgen.

Wenn Laminat großflächig aufgequollen sein sollte, hilft meist nur ein vollständiger Austausch des Bodenbelags. Bei einem schwimmend verlegten Boden geht das sehr einfach. Länger dauert es, wenn der Laminatboden mit dem Untergrund verklebt ist. Wer als Mieter einen Schaden am Laminatboden verursacht, muss dafür aufkommen (eventuell eine Versicherung).

Teilen: