Alle Kategorien
Suche

Feuchte Wände trocknen - so gelingt's

Ein Haus kann Wasser ziehen und die Folge davon sind feuchte Wände im gesamten Haus. Um solche feuchten Wände wieder trocknen zu können, muss einiges beachten werden.

Alte Gemäuer können Feuchtigkeit ziehen.
Alte Gemäuer können Feuchtigkeit ziehen.

Warum feuchte Wände entstehen

  • Je nachdem, wie und wo das Haus gebaut ist, kann es passieren, dass die Hausmauern Feuchtigkeit aus dem Boden ziehen. Dies passiert besonders in Hanglagen oder dort, wo das Grundwasser relativ hoch steht.
  • Die so angezogene Feuchtigkeit kann sich noch besser ausbreiten, wenn sich im Mauerwerk bereits Risse befinden, durch die zusätzlich zum Wasser noch Salz angezogen wird. Dieses Salz befindet sich im Erdreich und ist in der Lage, Feuchtigkeit zu binden. Dies verschlimmert die komplette Angelegenheit.

Die Mauern wieder trocknen

Sobald sich in einem Haus feuchte Wände befinden, sollte man immer auf Ursachenforschung gehen.

  • Teilweise liegt das Problem im Keller, bzw. darunter. In diesen Fällen können nur Fachmänner helfen, die unter anderem eine Außenabdichtung anbringen müssen. Teilweise wird in die Gemäuer eine Horizontalsperre eingebaut, damit das Wasser nicht in die höheren Geschosse "fließen" kann.
  • Sollten keine größeren Probleme wie soeben beschrieben vorhanden sein, dann können Sie als Besitzer von feuchten Wänden diese wieder trocknen.
  • Lüften Sie den Keller nur im Winter. Die warme Luft im Sommer könnte sich an den Wänden niederschlagen und kondensieren. Die Folge davon wären noch feuchtere Wände.
  • Stellen Sie Luftentfeuchter auf. Diese müssen Sie aber in regelmäßigen Abständen überprüfen und eventuell das darin vorhandene Salz erneuern. Denn nur trockenes Salz ist in der Lage, Feuchtigkeit aufzunehmen.
  • Bei trockenem Wetter dürfen Sie die Wohnung komplett lüften, das heißt, für ein paar Stunden alle Fenster und Türen öffnen, damit ein Durchzug entsteht.

Fachmännische Lösungen zum Trocknen von feuchten Wänden

Zusätzlich zu den oben genannten einfachen Methoden, feuchte Wände zu trocknen, stehen noch weitere Methoden zur Verfügung:

  • Fachleute können das sogenannte Mauersägen und Einrammen von Edelstahlblechen durchführen. Mit dieser Methode werden die Wände vom Erdreich aus trocken gelegt. Allerdings beeinträchtigt dies die Statik des Hauses, weshalb diese Arbeiten immer nur von einem Fachmann durchgeführt werden sollten.
  • Eine weitere Möglichkeit ist die Mauerwerksinjektion. Hierbei werden in Abständen Löcher in das Mauerwerk gebohrt, die anschließend mit Kunstharz gestopft werden. Hierdurch wird eine Feuchtigskeitssperre errichtet und das Mauerwerk trocknet selbstständig aus.
Teilen: