Alle Kategorien
Suche

Wie adressiere ich einen Brief nach Japan?

Ein Brief muss selbstverständlich ordentlich adressiert werden, damit er auch rechtzeitig beim Empfänger ankommen kann. Jeder, der diese Regel einhalten möchte, stellt sich aus dem Grund immer wieder die Frage: Wie adressiere ich einen Brief, zum Beispiel nach Japan?

Brief schreiben ist nicht immer einfach.
Brief schreiben ist nicht immer einfach. © Gerd Altmann / Pixelio

Jedes Land hat unterschiedliche Regeln, wie eine Adresse geschrieben werden soll. Zusätzlich kommen noch genormte Vorschriften hinzu, die ebenfalls jeder beachten sollte und die eigentlich für jede Adresse auf der Welt gelten.

Wie adressiere ich einen Brief?

Diese Frage stellt sich jeder immer wieder, bevor er einen Brief schreibt. Die DIN-Regeln geben hier eine Auskunft, wie zum Beispiel ein Brief ins Ausland adressiert werden soll:

  1. Es werden keine Länderkürzel mehr vor dem Ort und vor der PLZ verwendet. Der Grund liegt darin, dass es hier keine einheitlichen Regelungen gab und somit ständig Verwirrungen auftraten.
  2. Der Name des Ziellandes muss in Großbuchstaben geschrieben werden. Ferner sollte dieser nicht in der Landessprache des Empfängers geschrieben werden, sondern auf Deutsch, Englisch oder Französisch.
  3. Ansonsten müssen die Regeln des Ziellandes befolgt werden. So gibt es Länder, bei denen zuerst die Hausnummer kommt und danach erst der Straßenname.
  4. Viele Großstädte, zum Beispiel in Japan, besitzen Appartmentnummern. Diese müssen natürlich auch mit in die Adresse geschrieben werden.

Einen Brief nach Japan adressieren

Japan besitzt einige Besonderheiten, was die Adresse betrifft. So gibt es dort zusätzlich zum Ort und zur Postleitzahl noch den Stadtbezirk, den Stadtteil und teilweise sogar noch eine Nummer des Gebäudes. Eine Antwort auf die Frage "Wie adressiere ich einen Brief nach Japan" muss also wie folgt beantwortet werden:

  1. In die erste Zeile kommt die PLZ und der Ort.
  2. Anschließend muss der Stadtbezirk und der Stadtteil genannt werden (evtl. mit einer Nummer des Stadtteilbezirkes).
  3. In einer Großstadt fällt dann noch die Nummer des Gebäudes und der Blöcke an.
  4. Falls vorhanden, müssen Sie nun noch die Appartmentnummer aufschreiben.
  5. Als letzte Information vermerken Sie nun den Namen des Empfängers.

Nachdem es sehr kompliziert ist, einen Brief nach Japan zu adressieren, sollten Sie sich vom Empfänger die komplette Anschrift geben lassen und diese eins zu eins übernehmen. So kann nichts schief gehen.

Teilen: