Alle Kategorien
Suche

Versand nach Japan - was zu beachten ist

Beim Versand nach Japan müssen Sie Einiges bedenken, da der postalische Weg gerade für Pakete in ein so weit entferntes Land nicht immer leicht ist. Bezüglich der Kosten herrschen starke preisliche Unterschiede zwischen den Anbietern und auch die Zollbestimmungen sollten Sie genau kennen.

So klappt der Versand nach Japan.
So klappt der Versand nach Japan.

Was Sie benötigen:

  • Zollaufkleber

Damit der Versand nach Japan reibungslos funktioniert, müssen Sie Ihr Paket gut vorbereiten. Von der Wahl des preislich passenden Anbieters über die Beschriftung gibt es einige Besonderheiten zu beachten.

Ein problemloser Versand nach Asien

  • Für einen problemlosen Versand nach Japan muss zunächst die Preisfrage geklärt sein. Hier haben Sie viele Möglichkeiten, die sich individuell immer neu lohnen können.
  • Mit Vergleichsrechnern können Sie sich schnell einen Überblick für Ihr persönliches Paket nach Japan verschaffen. Hier müssen Sie nur das Land und Ihre Maße bzw. Gewicht und Inhalt angeben und erhalten günstige Möglichkeiten.
  • Bei der Post bietet sich je nach zu verschickendem Inhalt ein "Maxibrief international" an, der recht groß und dafür nicht so schwer sein darf. Ein Päckchen ist die nächstgünstigste Variante, hat aber keine Versicherung und keine Nachverfolgungsmöglichkeit. Das Paket wiederum ist etwas besser anzusichern, kostet dafür aber recht viel.
  • Andere Paketdienste können z. B. durch einen langwierigeren Transport per Schiff günstiger sein oder durch spezielle Konditionen für Ihr Paket passender sein.

So kommt das Paket gut nach Japan

Besonders wichtig beim Versand nach Japan sind die Zollbestimmungen.

  • Hier informieren Sie sich am besten beim Postanbieter oder bei der japanischen Botschaft, um nicht aus Versehen gegen die Einfuhrregeln zu verstoßen.
  • Alle Post nach Japan braucht einen Aufkleber vom Zoll, auf dem außen der genaue Inhalt und dessen Wert geschätzt angegeben wird. Schreiben Sie hier am besten die Bezeichnung "Geschenk" (auf Englisch: "present") drauf, damit der Empfänger nichts bezahlen muss. Ab einem hohen Warenwert brauchen Sie eine Ausfuhranmeldung, die Sie beim Zoll bekommen. Geschäftlichen Sendungen sollte immer eine übliche Handelsrechnung beiliegen.
  • Bedenken Sie beim Versand nach Japan immer die Frage der Versicherung des Pakets und wählen Sie dafür gegebenenfalls ein Einschreiben.
  • Es kann nicht schaden, Ihre Lieferung nach Japan mit einem Airmail-Aufkleber zu versehen, da Sie damit eine bevorzugte Beförderung garantieren.
  • Die Anschrift muss in lateinischen Buchstaben geschrieben und mit arabischen Ziffern versehen werden, damit das Paket auch zugestellt werden kann.
  • Die Adresse besteht aus in je einer Zeile dem Namen, der Hausnummer und Wohnungsnummer sowie der Straße, dem Bestimmungsort, der Postleitzahl und zuletzt und Großbuchstaben auf Deutsch und am besten zusätzlich auf Französisch (als Japon) dem Zielland Japan.

Berechnen Sie eine durchschnittliche Versanddauer von einer bis zu zwei Wochen in große japanische Städte mit ein. In Dörfer dauert es entsprechend regional etwas länger. Häufig gibt es Naturkatastrophen wie kleinere Tsunamis, die die Auslieferung verzögern können. Informieren Sie sich über solche Probleme rechtzeitig.

Teilen: